https://www.faz.net/-gtl-8mx4l

Europa League : Für Mourinho beginnt schon das große Zittern

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Manchester United verliert in Istanbul – und bangt plötzlich um das Erreichen der Zwischenrunde. Ajax Amsterdam und Zenit St. Petersburg dürfen dagegen schon jubeln.

          1 Min.

          Manchester United hat in der Europa League seine zweite Niederlage kassiert. Das Starensemble von Trainer José Mourinho verlor am Donnerstagabend verdient mit 1:2 (0:1) bei Fenerbahce Istanbul und muss vor den letzten beiden Spielen in der Gruppenphase um den Einzug in die Zwischenrunde fürchten. Moussa Sow (2.) und Jeremain Lens (59.) trafen für die Türken, der Anschlusstreffer durch Kapitän Wayne Rooney (89.) kam für die Gäste zu spät.

          Auch Ibrahimovic (rot) kann die Niederlage von Manchester United nicht verhindern

          „Sie haben ihr Champions-League-Finale gespielt, für uns war es Sommerfußball“, meinte ManUnited-Coach Mourinho. Noch zwei Wochen zuvor hatte seine Mannschaft mit 4:1 über Fenerbahce triumphiert. Im zweiten Spiel der Gruppe A am Donnerstagabend kam Feyenoord Rotterdam bei Sorja Luhansk zu einem 1:1 (1:1). Manchester, das in der heimischen Premier League nur Achter ist, rutschte durch die Pleite auf Rang drei ab und hat einen Punkt weniger als Rotterdam und Istanbul (je 7 Punkte).

          Als erstes Team schaffte Zenit St. Petersburg den Sprung in die K.o.-Runde. Die Russen holten mit dem 2:1 (1:0) gegen den FC Dundalk aus Irland den vierten Sieg im vierten Spiel und sind nicht mehr von Platz eins der Gruppe D zu verdrängen. Der Tabellenzweite Maccabi Tel Aviv trennte sich 0:0 vom AZ Alkmaar. Ajax Amsterdam zog durch das 3:2 gegen Celta de Vigo in der Gruppe G ebenso in die Zwischenrunde ein wie Schachtjor Donezk. Das Team aus der Ukraine kam bei KAA Gent zu einem 5:3 und ist zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase ebenfalls nicht der Tabellenspitze der Gruppe H zu verdrängen.

          Mann des vierten Spieltages war Aritz Aduriz. Dem Spanier gelangen beim 5:3 (3:1) von Athletic Bilbao gegen KRC Genk als erstem Spieler fünf Treffer in einer Europa-League-Partie. Genk blieb mit sechs Zählern aber Tabellenführer vor den punktgleichen Basken.

          Weitere Themen

          Frankfurts Hoffnung gegen die Auswärtsmisere

          Daichi Kamada : Frankfurts Hoffnung gegen die Auswärtsmisere

          In fremden Stadien ist die Eintracht diese Saison das schlechteste Team der Bundesliga. Damit die Sorgen nicht noch größer werden, soll es in Wolfsburg besser klappen. Dabei setzt Frankfurt vor allem auf einen Spieler.

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Hat schon sein halbes Leben in der Politik verbracht: Konstantin Kuhle

          Nachwuchspolitiker : Ein Talent läuft sich warm

          Konstantin Kuhle wollte so sehr in die Politik, dass er tat, was manche Jugendlichen nur machen, um den ersten Alkohol ihres Lebens zu kaufen: Er fälschte sein Alter. Porträt eines Nachwuchspolitikers.
          Newcastle United spielt im St. James’ Park, zumindest wieder wenn die Corona-Pause vorbei ist.

          Fußballklub im Fokus : Arabische Schlacht um Newcastle

          Muhammed bin Salman und der saudische Staatsfond wollen Newcastle United übernehmen. Der Premier-League-Partner Qatar hält dagegen. Es ist ein Kampf mit allen Mitteln – und ein Konflikt, der weit über den Sport hinaus reicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.