https://www.faz.net/-gtl-7i3v1

Europa League : Lazio mit später Aufholjagd

  • Aktualisiert am

Lazio hat beim Gastspiel in Trabzon Grund zur Freude Bild: AFP

Ohne den verletzten Klose legt Lazio Rom in der Europa League eine furiose Aufholjagd hin. Florenz gewinnt ohne Gomez. Tottenham siegt mit Holtby. Swansea ist mit Tremmel erfolgreich.

          1 Min.

          Ohne den verletzten deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose hat der italienische Fußball-Erstligist Lazio Rom die erste Niederlage in der Europa League nach einer furiosen Schlussoffensive gerade noch abgewendet.

          Die Mannschaft von Trainer Vladimir Petkovic kam am Donnerstag durch zwei späte Tore des eingewechselten Sergio Floccari (84./85. Minute) noch zu einem 3:3 bei Trabzonspor. Damit liegen beide Klubs in Gruppe J mit vier Punkten gleichauf.

          Sechs Zähler weist schon der englische Premier-League-Verein Tottenham Hotspur auf, die Londoner kamen in Gruppe K mit Lewis Holtby zu einem 2:0 bei Anschi Machatschkala.

          Der AC Florenz gewann ohne den verletzten deutschen Torjäger Mario Gomez sein zweites Spiel der Gruppe E bei Dnjepr Dnjepropetrowsk mit 2:1 und festigte Platz eins. Gonzalo Rodriguez (53.) und Massimo Ambrosini (73.) waren für die Italiener erfolgreich.

          Liberec setzt sich von Freiburg ab

          Den zweiten Sieg in Gruppe C feierte RB Salzburg mit dem 2:1 bei Esbjerg fB. Beide Treffer für Salzburg erzielte Alan (7./38.). Mit dem Deutschen Gerhard Tremmel im Tor machte Swansea City in der Gruppe A beim 1:0 gegen den FC St. Gallen ebenfalls den zweiten Dreier perfekt.

          In der Gruppe H hat sich Slovan Liberec ein wenig vom Bundesligaverein SC Freiburg abgesetzt. Die Slowaken gewannen gegen Estoril Praia 2:1 und sind nun mit vier Punkten Zweiter hinter dem FC Sevilla (6). Freiburg (1) hatte bei den Spaniern 0:2 verloren.

          Floccari hat seinen großen Auftritt

          In der Frankfurter Gruppe F verpasste Girondins Bordeaux mit dem 1:1 gegen Maccabi Tel Aviv den ersten Sieg. In Trabzon brachten Yusuf Erdogan (12.), Adrian Mierzejewski (22.) und Paulo Henrique (35.) die Türken in Front. Lazio war durch Ogenyi Onazi der erstmalige Anschlusstreffer gelungen (29.).

          In der Schlussphase hatte Floccari seinen großen Auftritt. Klose fällt derzeit nach seiner Fußoperation aus. Holtby durfte dagegen 78 Minuten für die Spurs auflaufen. In dieser Zeit fielen auch die Tore von Jermain Defoe (34.) und Nacer Chadli (40.).

          Weitere Themen

          Deutscher Doppelsieg beim Ironman Video-Seite öffnen

          Hawaii : Deutscher Doppelsieg beim Ironman

          Jan Frodeno und Anne Haug durften sich über den Erfolg bei einer der schwersten Sportveranstaltungen der Welt freuen.

          Der nächste Salto geht nach Tokio

          Zukunft des Turnens : Der nächste Salto geht nach Tokio

          Olympia wird spannend: Das liegt zum einen an Russlands Turnern, die erstmals an einem Konkurrenten vorbeiziehen. Aber auch an einigen anderen Akteuren, die überraschen.

          Topmeldungen

          Königin Elisabeth II. am Montag im britischen Parlament neben ihrem Sohn, Prinz Charles.

          Britisches Unterhaus : Queen’s Speech – und dann?

          Die britische Königin wird heute mit ihrer Rede das Parlament wiedereröffnen und die Politikvorhaben der Regierung vorstellen. Im Brexit-Prozess ist das jedoch nur ein Intermezzo.
          Thomas Cook macht Bankrott in einer Zeit, in der das Fliegen als unnötige, im Grunde schon unlautere Handlung gilt. Worüber aber wird berichtet? Über die Streichung von Flügen und steckengebliebene Urlauber.

          Politische Willensbildung : Wer hat noch Mut zum Zweifeln?

          Politik ist die Vertretung von Interessen. Aber die werden kaum noch ausgesprochen. Statt Streit zuzulassen, erstickt man ihn meistens schon im Keim. Über einen immer enger werdenden Spielraum.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.