https://www.faz.net/-gtl-13fsk

Europa League : Alle drei deutschen Teams in der Gruppenphase

  • Aktualisiert am

Der Matchwinner: Gojko Kacar schießt Hertha mit zwei Toren in die Gruppenphase Bild: ddp

Hertha BSC hat den Kopf aus der Schlinge gezogen. Die Berliner begleiten Werder Bremen und den HSV in die Europa League. Die beiden norddeutschen Teams gewannen nach klaren Hinspielsiegen auch die Rückspiele.

          1 Min.

          Kraftakt von Hertha BSC Berlin, Spaziergang für Werder Bremen, Formsache für den Hamburger SV: Auf höchst unterschiedliche Art und Weise hat das Trio aus der Fußball-Bundesliga am Donnerstagabend das Ticket für die lukrative Gruppenphase der Europa League gelöst. (siehe auch: Alle Ergebnisse der Europa League)Hertha zog dank eines furiosen Endspurts in die Gruppenphase ein. Die Berliner gewannen nach drei Toren innerhalb von zwölf Minuten das Play-off-Rückspiel gegen den dänischen Ex-Meister Bröndby IF mit 3:1 (0:0). Damit machte die Hertha auch das 1:2 aus dem Hinspiel wett und wendete die drohende Krise nach dem Liga-Fehlstart vorerst ab.

          Nach dem Rückstand durch Morten Rasmussen (51.) schien das vorzeitige Aus der Berliner schon besiegelt. Gojko Kacar (75.), Pal Dardai (80.) und abermals Kacar drehten die verloren geglaubte Partie aber noch für die Berliner.

          HSV und Werder auch im Rückspiel souverän

          Der Hamburger SV gewann nach dem 5:1 im Hinspiel beim französischen Pokalsieger und Zweitligisten EA Guingamp das Rückspiel in eigener Arena auch mit einer B-Elf mit 3:1 (1:0). Robert Tesche (42., 51.) mit seinen ersten Pflichtspieltoren für den HSV und der Millionen-Einkauf Marcus Berg (47.) schossen die Tore. Für Guingamp traf Lionel Mathis (90.) mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern.

          Doppelpack in Kasachstan: Claudio Pizarro (l.)

          „Weite Reise, kurzer Prozess“ hieß dagegen das Motto bei den Bremern, die ohne Mühe in die nächste Runde spazierten. Eine Woche nach dem 6:3-Erfolg im Weserstadion gegen den FK Aktobe setzte sich der deutsche Pokalsieger auch beim kasachischen Meister problemlos mit 2:0 (2:0) durch. Vor 13.500 Zuschauern im ausverkauften Zentralstadion stellten die Gäste dank Claudio Pizarro schon vor dem Halbzeitpfiff die Weichen auf Sieg. In der zehnten Minute verlängerte der Rückkehrer einen Eckball von Nationalspieler Mesut Özil per Kopf zum Führungstreffer, in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs schob der Peruaner nach Vorarbeit von Aaron Hunt den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie.

          Auslosung am Freitag

          Die Auslosung der Gruppen erfolgt am Freitag (13.00 Uhr) in Monte Carlo. Unabhängig von den Gegnern sind allen Klubs bereits etwa 1,5 Millionen Euro Einnahmen garantiert, die im Falle von Hertha für dringend benötigte Verstärkungen im Offensivbereich in den Kader fließen sollen.

          Weitere Themen

          Nationalmannschaft will EM-Quali fix machen Video-Seite öffnen

          Endspurt : Nationalmannschaft will EM-Quali fix machen

          Während der Länderspielphase will die deutsche Mannschaft das Ticket für die Europameisterschaft lösen. Manuel Neuer soll während des ersten Spiels im Tor stehen, bevor am Dienstag Marc-Andre ter Stegen gegen Nordirland in der Startelf ran muss.

          Topmeldungen

          Bahn-Chef Richard Lutz (rechts) und der bisherige Finanzvorstand Alexander Doll

          Führungschaos bei der Bahn : Höchste Eisenbahn

          Zuletzt hatte es noch Hoffnung geben, die Bahn könnte ihre Probleme hinter sich lassen. Doch nun tobt ein Führungschaos in der Chefetage. Das erste Opfer: Finanzvorstand Alexander Doll. Aber der eigentliche Skandal liegt woanders.

          Parteitag der Grünen : Alles scheint möglich

          Die Grünen profitieren enorm von der Debatte über den Klimaschutz. Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen sie sich inhaltlich trotzdem weiter öffnen. Und eine Frage schwebt über allem: Wird es einen grünen Kanzlerkandidaten geben?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.