https://www.faz.net/-gtl-a0al9

Fußball der Frauen : Essen fordert im Pokalfinale Seriensieger Wolfsburg

  • Aktualisiert am

Auf ins Pkalfinale: Jana Feldkamp und Lea Schüller (rechts) freuen sich über den Sieg gegen Leverkusen. Bild: dpa

Der VfL Wolfsburg bleibt Stammgast im Finale um den DFB-Pokal in Köln. Der erfolgreichste Klub des Jahrzehnts im deutschen Fußball der Frauen trifft am 4. Juli auf die SGS Essen.

          1 Min.

          Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist abermals in das DFB-Pokalfinale der Frauen eingezogen. Der Double-Sieger wahrte durch das 5:0 (2:0) im Halbfinale beim Zweitligaklub Arminia Bielefeld die Chance auf den sechsten Pokaltitel in Serie. Im Endspiel trifft der VfL auf Ligarivale SGS Essen, der sich 3:1 (2:0) bei Bayer Leverkusen durchsetzte.

          Bereits nach 16 Minuten gingen die Gäste aus Wolfsburg durch Stürmerin Pernille Harder in Führung, ehe Pia-Sophie Wolter kurz vor der Pause erhöhte (38.). Nach dem Doppelschlag von Mittelfeldspielerin Claudia Neto (52./81.) setzte Sara Gunnarsdottir den Schlusspunkt (88.).

          Auch in der Bundesliga hat Tabellenführer Wolfsburg mit acht Punkten Vorsprung auf Bayern München gute Chancen auf den Titel.

          Essen steht nach 2014 zum zweiten Mal im Pokalfinale. Das Endspiel findet planmäßig am 4. Juli in Köln statt.

          Weitere Themen

          Eine „Schande“ für Schalke 04

          „Schämt euch!“ : Eine „Schande“ für Schalke 04

          Schalke 04 blamiert sich beim 0:8 in München – nicht nur auf dem Platz. Der Stadionbesuch des früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies sorgt bei den Fans für Unmut. Die Spieler ziehen ein eindeutiges Fazit.

          Topmeldungen

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.
          Lieber mit nach Hause nehmen: Auffällig viele Anleger ließen sich im August ihr Gold aus Xetra-Gold-Wertpapieren ausliefern.

          Angst vor Abgeltungsteuer : Flucht aus dem Papiergold

          Während im August in aller Welt viel Geld in Gold-Wertpapiere floss, zogen deutsche Anleger ihr Erspartes ab. Als Grund dürfte die mittlerweile beendete Debatte um eine Goldsteuer eine Rolle gespielt haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.