https://www.faz.net/-gtl-7llm7

Englischer Liga-Pokal : Die nächste Pleite für ManUnited

  • Aktualisiert am

Manchesters Januzaj (rotes Trikot) wird von Sunderlands Alonso gestoppt Bild: REUTERS

Dramatik im Old Trafford: Zwei Tore in den letzten Minuten, doch am Ende scheidet Manchester United gegen den FC Sunderland aus dem Liga-Pokal aus. Es ist der nächste Rückschlag für Trainer Moyes.

          1 Min.

          Der FC Sunderland hat den englischen Fußball-Meister Manchester United aus dem Liga-Pokal geworfen und ist Manchester City durch ein 2:1 im Elfmeterschießen des Halbfinal-Rückspiels ins Endspiel gefolgt. FC-Keeper Vito Mannone wurde am Mittwochabend zum Helden, als er den letzten Elfmeter von Rafael hielt. Nach 90 Minuten hatte ManU im Old Trafford durch ein Tor von Jonny Evans (37.) 1:0 geführt. Das Hinspiel hatte Sunderland 2:1 gewonnen.

          Die 1:0-Führung reichte dem Rekordmeister nicht für den Finaleinzug, da im Liga-Pokal auf der Insel die Auswärtstorregel erst nach einer möglichen Verlängerung greift. In der hatte es in der Endphase bereits nach einem Erfolg von Sunderland ausgesehen, da Phillip Bardsley den Vorletzten der Premier League in der 119. Spielminute zum 1:1 geschossen hatte. Javier Hernández (120.+1) rettete ManU aber doch noch ins Elfmeterschießen. Dort hatten außer Kapitän Darren Fletcher alle anderen vier Schützen versagt.

          Am Dienstag hatte sich ManCity durch ein 3:0 bei West Ham United für das Finale am 2. März im Londoner Wembley-Stadion qualifiziert.

          Weitere Themen

          Niemand watschelt alleine

          Julius-Hirsch-Preis : Niemand watschelt alleine

          Der DFB zeichnet die Toten Hosen und Ente Bagdad für politisches Engagement aus. Am eindrucksvollsten klingt die Mundharmonika von Zvi Cohen, die ihm in Theresienstadt das Leben rettete.

          Schlägerei nach Fußballspiel in Peru Video-Seite öffnen

          Fußballfeld oder Schlachtfeld? : Schlägerei nach Fußballspiel in Peru

          Im peruanischen Cusco kippte ein Pokalmatch direkt nach dem Abpfiff in eine Schlägerei um. Spieler und Fans des Verliererteams stürmten nach dem letzten Pfiff auf den Platz und griffen die Schiedsrichter sowie das siegreiche Team an.

          Topmeldungen

          Der Verleger Holger Friedrich hat sich gleich in mehreren Punkten verrechnet.

          „Berliner Zeitung“ : Verleger Friedrich hat sich verspekuliert

          Stasi-Vorwürfe, Interessenkonflikt und nun auch noch eine Abfuhr des Berliner Senats. Für den IT-Millionär Holger Friedrich erweist sich sein Investment in den Berliner Verlag als echtes Problem. Sein Geschäftsmodell steht in Frage.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.