https://www.faz.net/-gtl-9usmr

Boxing Day in England : Arsenal enttäuscht mit Özil in der Startelf

  • Aktualisiert am

Mesut Özil vom FC Arsenal beim Spiel gegen den AFC Bournemouth am Boxing-Day-Spieltag. Bild: dpa

Am traditionellen Weihnachtsspieltag muss sich der FC Arsenal gegen den AFC Bournemouth mit einem Remis begnügen. Derweil gelingt dem früheren Bayern-Trainer Ancelotti der Einstand mit Everton.

          1 Min.

          Auch unter dem neuen Trainer Mikel Arteta enttäuscht der FC Arsenal in der englischen Premier League weiter. Beim traditionellen Weihnachtsspieltag am Donnerstag kamen die Gunners mit dem früheren Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Nationaltorhüter Bernd Leno beim AFC Bournemouth nicht über 1:1 (0:1) hinaus. Mit 24 Punkten hängen die Gunners in der Tabelle auf Platz elf fest. Der frühere Dortmunter Pierre-Emerick Aubameyang erzielte nach dem Führungstor durch Dan Gosling (35. Minute) in der 63. Minute für die enttäuschenden Londoner zumindest noch den Ausgleich.

          Nationalverteidiger Antonio Rüdiger verlor mit dem Tabellenvierten FC Chelsea überraschend gegen den FC Southampton 0:2 (0:1). Michael Obafemi (31.) und Nathan Redmond (73.) waren für das Team des früheren Bundesliga-Trainers Ralph Hasenhüttl erfolgreich.

          Der Einstand von Trainer Carlo Ancelotti beim FC Everton gelang. Der Club des ehemaligen Bayern-Coaches gewann dank eines späten Kopfball-Treffers von Dominic Calvert-Lewin (80.) mit 1:0 (0:0) gegen den FC Burnley und kletterte auf Rang 13. Im Keller-Duell verlor der deutsche Trainer Daniel Farke mit Norwich City bei Aston Villa mit 0:1 (0:0) und fiel mit dem Aufsteiger auf Rang 20 zurück.

          Deutlich verbessert zeigte sich Manchester United. Nach der Pleite bei Abstiegskandidat Watford (0:2) bezwangen die Red Devils Newcastle United problemlos mit 4:1 (3:1) und sind vorerst Siebter. Anthony Martial (24./51.) traf doppelt, Mason Greenwood (36.) und Marcus Rashford (41.) machten den Sieg perfekt. Matthew Longstaff (17.) hatte Newcastle in Führung gebracht.

          Die Tottenham Hotspur haben zum Start des Boxing Days einen abermaligen Rückschlag abgewendet. Die Mannschaft von Trainer José Mourinho siegte trotz Rückstandes noch 2:1 (0:1) gegen Brighton & Hove Albion. Damit schob sich der Champions-League-Finalist der Vorsaison auf Rang fünf vor. Nach der Gäste-Führung durch Adam Webster drehten Englands Nationalspieler Harry Kane (53.) und Dele Alli (72.) das Match für den Champions-League-Gegner von RB Leipzig.

          Weitere Themen

          Wenig Bewegung

          Europäische Woche des Sports : Wenig Bewegung

          Eigentlich verfolgt die Europäische Woche des Sports ein klares Ziel. Doch in diesem Jahr ist alles anders. In Frankfurt müssen die Teilnehmer ausweichen.

          Topmeldungen

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden.

          Fusion oder Aufteilung? : Die Commerzbank hat den Zug verpasst

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden, sie steht vor einer ungewissen Zukunft. Am Ende bleibt vielleicht nur noch die Aufspaltung der Traditionsbank in Einzelteile.

          Susan Sarandon im Interview : „Sterbehilfe sollte legal sein“

          Die Schauspielerin Susan Sarandon spricht im Interview über gemeinsames Tätowieren am Set, Quarantäne im Gemüsegarten, Verhaftungen auf Demos – und warum Joe Biden kein guter Kandidat für die Demokraten ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.