https://www.faz.net/-gtl-u77j

Englischer Fußball : Ballack & Co. blamieren sich gegen Wycombe

  • Aktualisiert am

Unentschieden gegen einen Viertligisten: Michael Ballack und Jon Obi Mikel Bild: REUTERS

Chelsea London kam im Halbfinal-Hinspiel des englischen Liga-Pokals bei den Wycombe Wanderes aus der vierten Liga nicht über ein 1:1 hinaus. Trainer Mourinho warf danach der Clubführung vor, ihm den Nachkauf von Spielern zu verweigern.

          1 Min.

          Der FC Chelsea hat sich im Kampf um den englischen Fußball-Ligapokal blamiert. Im Halbfinal-Hinspiel kam das Star-Ensemble um den deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack am Mittwochabend bei den in der vierten Liga kickenden Wycombe Wanderes nicht über ein mageres 1:1 (1:0) hinaus.

          Nach dem Spiel sind die Spannungen beim FC Chelsea offen zu Tage getreten. Trainer José Mourinho warf der Clubführung vor, ihm den Nachkauf von Spielern während der Transfer-Periode im Januar zu verweigern. „Ich habe die Spieler benannt, die ich haben möchte, aber sie werden nicht kommen. Dies ist eine Entscheidung des Vereins und ich muss nicht weiter erklären, weshalb“, sagte der Portugiese nach dem Spiel. Seit Tagen wird in der britischen Presse über Spannungen zwischen Mourinho und Clubbesitzer Roman Abramowitsch berichtet.

          Chelsea hat noch eine Rückspiel-Chance

          Wayne Bridge hatte den Favoriten gegen Wycombe in der 36. Minute zwar in Führung gebracht, doch Jermaine Easter (77.) gelang noch der Ausgleich für den krassen Außenseiter. Die Wycombe Wanderers hatten bereits im Viertelfinale für eine Sensation gesorgt und den Premier-League-Club Charlton Athletic aus dem Wettbewerb geworfen.

          Das Rückspiel findet am 23. Januar in London statt. In der zweiten Vorschlussrunden-Begegnung des Liga-Pokals stehen sich Tottenham Hotspur und der FC Arsenal gegenüber.

          Weitere Themen

          Rassisten auf dem Radarschirm

          FAZ Plus Artikel: Italienischer Fußball : Rassisten auf dem Radarschirm

          Italiens Fußballchef will der düsteren Lage in den heimischen Stadien mit Video- und Tonüberwachung Einhalt gebieten. Per Technologie sollen Täter identifiziert und Schiedsrichter entlastet werden. Doch das könnte zu ganz anderen Problemen führen.

          Wie eine sich häutende Schlange

          BVB-Gegner Inter Mailand : Wie eine sich häutende Schlange

          Viel Geld, hohe Ansprüche und neue Stars: Trainer Antonio Conte soll Inter Mailand zu alter Größe zurückführen. Und aus gleich mehreren Gründen könnte der italienische Fußballklub Borussia Dortmund gefährlich werden.

          Topmeldungen

          Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

          Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

          „Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.