https://www.faz.net/-gtl-9jwoo

Fußballprofi Sala beerdigt : „Jetzt spielt er auf einem anderen Feld, da oben“

  • Aktualisiert am

In Salas Heimatort Progreso in Argentinien verabschieden sich Fans, Familienmitglieder und Fußballfunktionäre vom Profispieler. Bild: AP

Fast zwei Wochen nachdem Emiliano Salas Leiche geborgen wurde, ist der Fußballspieler nun beigesetzt worden. In seiner Heimatstadt Progreso in Argentinien nahmen Familie, Fans und Vereinskollegen Abschied.

          Fast vier Wochen nach dem Absturz einer Privatmaschine über dem Ärmelkanal ist der argentinische Fußball-Profi Emiliano Sala am Samstag in seiner Heimatgemeinde Progreso beigesetzt worden. Am Sarg mit den sterblichen Überresten des 28-Jährigen legten viele Menschen im Rahmen der öffentlichen Trauerfeier Blumen, Briefe und Bilder nieder.

          „Emi war einer von uns, er hat uns viel bedeutet“, sagte Daniel Ribero, der Präsident von Salas Heimatverein San Martin de Progreso: „Wir sind nur eine kleine Gemeinde, und Emi war eine echte Berühmtheit. Wir waren alle sehr stolz auf ihn.“ Mehr als 3000 Trauergäste nahmen Abschied von Sala, Bürgermeister Julio Müller würdigte den Verstorbenen in einer bewegenden Ansprache: „Wir alle tragen Emi in unseren Herzen.“

          Vereinskollegen nehmen an Trauerfeier teil

          Im Sportverein San Martín hatte Sala als Kind und Jugendlicher Fußball gespielt. Seine gesamte Profikarriere bestritt er allerdings in Frankreich. „Jetzt spielt er auf einem anderen Feld, da oben“, sagte sein Trainer aus Kindertagen, Diego Solís, der Zeitung „La Nación“.

          Zu den Trauergästen gehörten auch Vertreter von Salas letzten beiden Vereinen FC Nantes und Cardiff City. Der Stürmer war in der Winterpause aus Nantes zum Premier-League-Klub nach Cardiff gewechselt.

          Zwei Tage vor dem Unglück am 21. Februar hatte er den Vertrag in Wales unterschrieben und war nur noch einmal nach Nantes zurückgekehrt, um sich dort zu verabschieden. Auf dem Rückflug nach Cardiff geschah die Tragödie. Salas Leichnam war erst am 4. Februar geborgen und einen Tag vor der Trauerfeier nach Argentinien überführt worden.

          Der Verteidigervom FC Nantes Nicolas Pallois (links) , sowie Freunde und Familie des Spielers Emiliano Sala trgen den Sarg des verstorbenen Spielers in dessen Heimatstadt Progreso.

          Weitere Themen

          Fürth siegt gegen zehn Regensburger

          2. Bundesliga : Fürth siegt gegen zehn Regensburger

          Zwei späte Tore bescheren den „Kleeblättern“ einen wichtigen Auswärtssieg in Regensburg. Die Spieler des Jahn schaffen es hingegen auch vom Elfmeterpunkt nicht Fürths Keeper Geipl zu überwinden.

          Topmeldungen

          Aufnahme aus der U-Bahn-Station Westfriedhof in München: Kommt die Zukunft der Mobilität einfach nicht, oder rast sie längst an uns vorbei?

          Verkehrspolitik : Wir brauchen mehr Tempo

          Die Debatte ums Tempolimit übertönt die wirklich wichtigen Fragen der Verkehrspolitik: Wo sind denn die neuen futuristischen Züge, die gestresste Raser und müde Lkw-Fahrer auf die Schiene locken?

          Prozess zu Messerattacke : Wofür Chemnitz steht

          Auch Chemnitz sitzt beim Strafprozess um den gewaltsamen Tod eines Deutsch-Kubaners gleichsam auf der Anklagebank. Es gibt aber keinen Grund, von vermeintlich größter moralischer Höhe auf die armen Brüder und Schwestern im Osten zu blicken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.