https://www.faz.net/-gtl-9ntby

EM-Qualifikation : Spanien und Polen mit drittem Sieg

  • Aktualisiert am

Mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg gegen Färöer fährt Spanien auf dem Kunstrasen im Tórsvøllur-Stadion von Thorshavn den dritten Sieg in der EM-Qualifikation ein. Bild: AFP

Die Favoriten haben sich auch zum Auftakt des dritten Spieltages der EM-Qualifikation nicht überraschen lassen. Spanien und Polen gewinnen auswärts, die Ukraine fertigt Serbien überraschend deutlich ab.

          2 Min.

          Der Weltmeister von 2010 Spanien hat am Freitag den dritten Sieg in der EM-Qualifikation gelandet. Auf den Färöer wurden die Iberer nach überlegen geführtem Spiel ihrer klaren Favoritenrolle beim 4:1 (3:1)-Erfolg gerecht. Auf dem Kunstrasen im Tórsvøllur-Stadion von Thorshavn sorgten Kapitän Sergio Ramos (5.) per Kopf und Jesus Navas (19.) für die schnelle Führung, ehe Klaemint Olsen nach einem Eckball der Anschlusstreffer gelang (30.).

          Doch schon drei Minuten später stellte ein kurioses Eigentor von Torhüter Teitur Gestsson, der einen vom Pfosten zurückspringenden Schuss von Isco ins eigenen Tor lenkte, den alten Abstand wieder her (33.). Jose Luis Gaya machte mit seinem Treffer alles klar (71.). In der Gruppe F führt Spanien nunmehr mit neun Punkten vor Schweden, das Malta mit 3:0 (1:0) bezwang und nun sieben Zähler aufweist.

          Bayern-Torjäger Robert Lewandowski sorgte mit seinem 56. Tor im 105. Länderspiel für Jubel bei den Polen, die sich in Nordmazedonien mit 1:0 (0:0) behaupteten und damit ohne Punktverlust die Tabelle der Gruppe G anführen. Polen liegt damit zwei Zähler vor Israel. Das Team des früheren Bundesligaprofis AndreasHerzog feierte beim 3:0 (1:0) in Lettland den zweiten Sieg im dritten Spiel.

          Ukraine mit überraschendem Kantersieg

          Die Ukraine gelangte durch einen Doppelpack von Viktor Zygankow innerhalb von zwei Minuten (26.,28.) gegen Serbien um den ehemaligen Frankfurter und künftigen Real-Madrid-Stürmer Luka Jovic schnell auf die Siegerstraße. Der Schalker Jewgeni Konopljanka (47.,75.) und Roman Jaremtschuk (59.) legen in der zweiten Hälfte zum überraschend klaren 5:0 (2:0)-Endstand nach. Damit übernahm die Ukraine mit sieben Zählern die Führung in der Gruppe B vor Luxemburg (4 Punkte), das am Freitag in Litauen 1:1 (1:0) spielte, und Europameister Portugal (2 Punkte).

          Auch Österreich kam dank eines Schalker Bundesliga-Profis zum ersten Erfolg in der EM-Qualifikation: Guido Burgstaller schoss nach Einwechslung in der 74. Minute das goldene Tor gegen Slowenien und bewahrte Österreich so vor einem Fehlstart in die EM-Qualifikation.

          Die irische Fußball-Nationalmannschaft bleibt weiterhin ungeschlagen. Gegen Dänemark erkämpfte sich der Tabellenführer der Gruppe D dank eines späten Treffers ein 1:1 (0:0) und bleibt mit sieben Punkten Tabellenführer. Der frühere Bundesliga-Profi Pierre-Emile Höjbjerg (76.) sorgte in Kopenhagen kurz nach seiner Einwechslung mit seinem Treffer für die Führung der Dänen, Innenverteidiger Shane Duffy glich kurz vor dem Ende aus (85.). Im zweiten Spiel der Gruppe sicherte sich Georgien durch das 3:0 (1:0) in Tiflis gegen Gibraltar die ersten Punkte.

          In der Gruppe A verbuchte Tschechien mit dem 2:1 (1:0) gegen Bulgarien seinen ersten Sieg. Spitzenreiter bleibt aber mit sechs Punkten aus zwei Spielen England.

          Weitere Themen

          Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Sieg in Qualifikation : Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Der Titelverteidiger löst das Ticket zur Fußball-EM. Portugal muss jedoch in Luxemburg hart kämpfen. 17 von 24 Teilnehmern der Endrunde stehen nun fest. Drei weitere kommen bald dazu, die letzten vier erst im Frühjahr.

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari-Drama um Vettel und Leclerc

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
          Robert Habeck wirbt in der kontroversen Debatte für den Leitantrag.

          Wirtschaftsprogramm : Die Grünen fordern mehr Verbote

          Neue Klimazölle, strenge Quoten für die Automobilindustrie und eine Anhebung des Mindestlohns. Die Grünen-Spitze um Baerbock und Habeck spricht sich für einen „Green New Deal“ aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.