https://www.faz.net/-gtl-9nvqn

EM-Qualifiaktion : Spanien gewinnt Topspiel gegen Schweden

  • Aktualisiert am

Spaniens Kapitän Sergio Ramos bejubelt sein Elfmetertor zum 1:0 im EM-Qualifikationsspiel gegen Schweden. Bild: AP

Spanien besiegt seinen ärgsten Konkurrenten in der Gruppe F – und trifft gleich zwei Mal vom Punkt. Für Österreich trifft Martin Hinteregger zunächst ins falsche Tor, doch den ÖFB-Kickern gelingt das Comeback.

          1 Min.

          Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat den Vorsprung in ihrer EM-Qualifikations-Gruppe ausgebaut und im vierten Spiel den vierten Sieg gefeiert. Gegen Schweden, den wohl größten Konkurrenten um Platz eins in Gruppe F, setzte sich die Mannschaft von Trainer Luis Enrique 3:0 (0:0) durch. Kapitän Sergio Ramos brachte die Spanier per Handelfmeter in der 64. Minute in Führung. Álvaro Morata (85./Foulelfmeter) und Mikel Oyarzabal (87.) sorgten am Montagabend für das am Ende deutliche Ergebnis.

          Fußball-Länderspiele

          Österreich drehte im Auswärtsspiel in Nordmazedonien einen Rückstand und rückte durch das 4:1 (1:1) bis auf einen Punkt an das zweitplatzierte Israel heran, das 0:4 (0:1) gegen Polen verlor. Bundesliga-Profi Martin Hinteregger hatte per Eigentor (18.) zunächst für den Rückstand Österreichs gesorgt. Anschließend verwandelten Valentino Lazaro von Hertha BSC (39.), der frühere Bremer Marko Arnautovic (62./Foulelfmeter/82.) und Konrad Laimer von RB Leipzig (86.) den Rückstand aber noch in einen Sieg um. Hinter Spitzenreiter Polen (12 Punkte), Israel (7) und Österreich (6) liegt Slowenien (5) nach einem 5:0 (4:0)-Kantersieg in Lettland.

          In der Spanien-Gruppe gewann Norwegen 2:0 (0:0) bei den Färöer, Rumänien setzte sich 4:0 (3:0) bei Malta durch. In Gruppe D zog Dänemark durch einen 5:1 (2:1)-Heimerfolg im direkten Duell in der Tabelle an Georgien vorbei und ist nun erster Verfolger von Spitzenreiter Irland. Den Iren gelang ein 2:0 (1:0)-Pflichtsieg gegen Gibraltar.

          Die Ukraine baute in Gruppe B ihren Vorsprung an der Tabellenspitze durch einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Luxemburg weiter aus. Serbien schlug Litauen auch dank eines Treffers des neuen Real-Madrid-Torjägers und bisherigen Frankfurters Luka Jovic mit 4:1 (3:0). In Gruppe A bezwang Tschechien Montenegro mit 3:0 (1:0), Bulgarien unterlag dem Kosovo nach einem Tor in der Nachspielzeit mit 2:3 (1:1).

          Weitere Themen

          Sabitzer lässt RB mit Traumtor träumen

          Leipzig-Sieg in Königsklasse : Sabitzer lässt RB mit Traumtor träumen

          Gegen Zenit St. Petersburg dreht der Bundesligaklub in der Champions League nach einem Rückstand noch das Spiel und nimmt Kurs auf die K.o.-Runde. Dabei läuft für RB längst nicht alles rund. Ein Kunstschuss ändert am Ende aber alles.

          Klopp kann nur noch staunen

          Champions League : Klopp kann nur noch staunen

          Beim deutlichen Sieg des FC Liverpool trifft ein Profi der „Reds“ gleich doppelt – das zweite Tor ist dabei besonders spektakulär. Barcelona wendet derweil eine Blamage ab, Salzburg verliert knapp.

          Topmeldungen

          Will nicht weichen: Baschar al Assad am Mittwoch in Idlib

          Syrien-Konflikt : Wer Schutz verspricht, muss schützen

          Seit Jahren wird über sichere Zonen in Syrien diskutiert, doch nie waren die Umstände widriger. Nato-Mitglieder zweifeln an Deutschlands Motiven – derweil spielen russische und türkische Einsatzkräfte vor Ort ihre Macht aus.
          Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im September bei der Kartoffelernte in Heichelheim.

          Linkspartei in Thüringen : Ganz anders als gedacht

          In Thüringen führt Bodo Ramelow seit fünf Jahren die erste rot-rot-grüne Regierung. Am Sonntag will er wiedergewählt werden. Selbst ohne eigene Mehrheit könnte er im Amt bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.