https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/eklat-bei-ballon-d-or-moderator-entschuldigt-sich-bei-fussballerin-15923509.html

Eklat bei Ballon d’Or : Moderator entschuldigt sich bei Fußballerin

  • Aktualisiert am

Sichtlich entsetzt: Ada Hegerberg wird bei der Ehrung zur besten Fußballerin der Welt zum „twerken“ aufgefordert. Bild: Reuters

Bei der Verleihung des Ballon d’Or ist es zu einem Eklat gekommen. Ada Hegerberg wird als weltbeste Fußballerin ausgezeichnet. Dann ergreift der Moderator das Wort.

          1 Min.

          Kopfschütteln und Verärgerung nach der Verleihung des Ballon d’Or an die Norwegerin Ada Hegerberg als weltbeste Fußballerin: Der Moderator Martin Solveig fragte sie bei der Preisverleihung auf der Bühne am Montagabend in Paris, ob sie „twerken“ wolle, also tief in der Hocke mit dem Po wackeln.

          Die 23-Jährige von Olympique Lyon, die als erste Spielerin mit der Auszeichnung des französischen Fachmagazins „France Football“ bedacht wurde, reagierte sichtlich entsetzt auf die Frage, verlor ihr Lächeln, wandte sich mit einem abrupten „Nein“ und versteinertem Gesicht ab.

          Die Frage des Moderators löste in den sozialen Netzwerken heftige Reaktionen aus, ihm wurden Respektlosigkeit und Sexismus vorgeworfen. Gefragt wurde, ob jemand auch dem männlichen Sieger Luka Modric eine solche Frage gestellt hätte.

          Solveig, der auch als DJ bekannt ist, entschuldigte sich via Twitter: Er habe Hegerberg seinen Spruch erklärt und sie habe ihm gesagt, dass sie verstanden habe, dass es ein Witz gewesen sei. „Dennoch entschuldige ich mich bei allen, die möglicherweise beleidigt wurden“, fügte Solveig hinzu.

          Weitere Themen

          Glasners Appell nach dem Punkt in Berlin

          Noch kein Kollektiv : Glasners Appell nach dem Punkt in Berlin

          Den Trainer stört, dass zu viel über den Sieg in der Europa League gesprochen wird. Der war ein Produkt harter Arbeit, weniger einer des spielerischen Glanzes. In Berlin bleibt Frankfurt vieles schuldig.

          Wenn sich alles glücklich fügt

          Historischer Erfolg im Turnen : Wenn sich alles glücklich fügt

          Die deutschen Turnerinnen erleben bei der Europameisterschaft in München historische Medaillen-Momente. Damit gerechnet hat niemand. Auch nicht Turn-Ikone Kim Bui, die sich mit diesem Erfolg verabschiedet.

          Topmeldungen

          Armes reiches Sylt : Die da oben

          Komisch, wenn das, was mal Heimat war, auf einmal Luxus ist. Zum Beispiel auf Sylt. Ein Tag am nördlichsten Punkt Deutschlands.
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.