https://www.faz.net/-gtl-9kjuq

Eintracht und Europa : Grenzenlose Lust auf Frankfurt

Wird es auch beim Heimspiel gegen Inter Mailand wieder eine Choreographie der Fans zu sehen geben in Frankfurt? Bild: Reuters

Das Flair des Besonderen beschwingt die Frankfurter in der Europa League. Dass der Fußballklub international so selbstbewusst auftritt, hat einen Grund.

          Es ist kein Zufall: Wenn die Eintracht Fußball spielt, stimmen die Fans inbrünstig in das Vereinslied ein: „Im Herzen von Europa“. An diesem Donnerstag wieder, wenn Inter Mailand kommt (18.55 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Europa League, bei Nitro und DAZN). Wieder ein europäisches Schwergewicht, wieder ein dicker Brocken auf dem Weg zum Finale in Baku.

          Europa League
          ANZEIGE

          Dass Erfolge selbstbewusst machen, sieht man in Frankfurt. Die Mannschaft, die auch in der Bundesliga fleißig Tore schießt, Punkte sammelt und sich dadurch Respekt verschafft hat, ist schon länger eine gute Adresse im europäischen Fußball. Warum? Weil die Sehnsucht nach internationalem Fußball, den der nicht mehr so divenhafte Klub vom Main früher Jahr für Jahr gezeigt hat, endlich wieder befriedigt wird. Ein multikulturell zusammengestelltes Team, das mit beherztem Fußball nicht nur, aber auch und vor allem den eigenen Anhang mitreißt.

          Alle sechs Gruppenspiele in der Europa League hat das Team von Trainer Adi Hütter gewonnen – Rekord einer deutschen Mannschaft. Und noch ehe überhaupt feststand, wohin die weitere Reise führt, waren alle möglichen K.-o.-Spiele bis zum Endspiel in einer sogenannten „Blind date“-Aktion vergriffen – auch dies ein Rekord. „Wir können Europa“, sagt Vorstandsmitglied Hellmann. Besser müsste es heißen: Wir lieben Europa, wir wollen Europa, wir sind Europa.

          Das Flair des Besonderen, eine völlig andere Betriebstemperatur, wie Sportvorstand Bobic den Unterschied zum Tagesgeschäft Bundesliga bezeichnet, beschwingt die Frankfurter. Dazu kommt die ungebrochene Reiselust der Fans: Von anderen deutschen Mitbewerbern wie beispielsweise Bayer Leverkusen oder 1899 Hoffenheim ist eine so wuchtige Unterstützung nicht bekannt.

          Wenn die Frankfurter in einer Woche in Mailand spielen, werden 13.500 Eintracht-Fans im Stadion sein: ein Rekord in der Europa League. Als vor einigen Jahren die bisherige Bestmarke mit 12.000 Anhängern eines Klubs beim Auswärtsspiel in Bordeaux aufgestellt wurde, hieß der daran beteiligte Klub – Eintracht Frankfurt.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Blocksperre für die Eintracht

          Europa League : Blocksperre für die Eintracht

          In einem Spiel in der Europa League muss ein Block im Waldstadion gesperrt werden. Zudem wird Bruno Hübners Strafe erhöht. Auch ein mittlerweile gewechselter Stürmer hat noch eine Sanktion aufgebrummt bekommen.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.