https://www.faz.net/-gtl-9n20f

Leihspieler : Kostic wechselt fest zur Eintracht

  • Aktualisiert am

Filip Kostic (vorne) im Zweikampf mit Cesar Azpilicueta vom FC Chelsea Bild: EPA

Die Eintracht hat Filip Kostic fest verpflichtet. Der serbische Nationalspieler war zuvor nur vom Hamburger SV ausgeliehen.

          Mittelfeldspieler Filip Kostic kehrt nicht zum Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zurück. Wie die Hanseaten am Freitag mitteilten, wechselt der im Sommer 2018 für zwei Jahre an Eintracht Frankfurt verliehene serbische Nationalspieler fest zum Bundesligisten nach Hessen. Die Frankfurter zogen dafür vorzeitig die vereinbarte Kaufoption für den 26 Jahre alten Außenbahnspieler und banden ihn damit fest.

          Bundesliga
          ANZEIGE

          Über die Ablösesumme machten beide Vereine keine Angaben. Sie soll auf 6,5 Millionen Euro festgeschrieben worden sein, sich durch die um ein Jahr verkürzte Laufzeit des Leihvertrages aber verringern. Berichten zufolge kassiert der HSV rund sechs Millionen Euro und macht damit einen finanziellen Verlust. Die 2016 für Kostic an den VfB Stuttgart gezahlte Ablöse soll 14 Millionen Euro betragen haben.

          „Für uns war Filip ein echter Glücksgriff“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic in einer Vereinsmitteilung. „Mit seiner Dynamik, Zielstrebigkeit und Flexibilität hat er einen großen Anteil am positiven Verlauf der Saison“, lobte er den Serben, der in Frankfurt einen Vertrag bis Sommer 2023 erhält.

          Bobic hatte Kostic 2014 vom FC Groningen in die Bundesliga zum VfB Stuttgart geholt. Seither absolvierte der linke Flügelspieler 153 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus, in denen er 23 Tore erzielte und 29 Treffer vorbereitete. Im vergangenen Sommer war der Linksfuß mit dem HSV abgestiegen und deshalb auf Leihbasis nach Hessen gewechselt. In der laufenden Saison entwickelte sich Kostic zum Leistungsträger, stand in den bisherigen 33 Punktspielen immer auf dem Platz und absolvierte in der Europa League zwölf Spiele.

          Weitere Themen

          Suche nach einem Strategen

          Eintracht Frankfurt : Suche nach einem Strategen

          Die Eintracht möchte in der kommenden Saison im Mittelfeld variabler werden. Auch Spieler anderer Bundesligisten sind für die zentrale Position im Gespräch. Was wird jedoch aus Marc Stendera?

          Eintracht mit Trapp einig

          Vorbereitungen auf neue Saison : Eintracht mit Trapp einig

          Eintracht Frankfurt bereitet sich auf die neue Saison vor. Trapp kehrt aus Paris zurück, Max Besuschkows Zeit in Frankfurt ist dagegen vorbei. Die Bemühungen um Max Kruse sind wohl aus finanziellen Gründen vergebens.

          Topmeldungen

          Konflikt mit Iran : Trumps gefährliches Hin und Her

          Nachdem es zunächst nach Deeskalation aussah, droht Donald Trump Iran abermals. Eine Strategie im Umgang mit der Islamischen Republik ist nicht erkennbar. Trumps Reaktionen haben aber auch innenpolitische Gründe.
          „Eine Art Ideologie, die zu Gräueln in der Historie unseres Planeten geführt hat“: So beschreibt ein ehemaliger Funktionär die Haltung der IAAF gegenüber der standhaften Caster Semenya.

          FAZ Plus Artikel: Fall Caster Semenya : Startrecht nach Kastration

          Die IAAF hat Caster Semenya nach ihrem Sieg in Berlin 2009 eine Operation nahegelegt zur Aufhebung ihrer Laufsperre. Vier Athletinnen unterzogen sich der Tortur. Ein früherer Funktionär spricht von einem Zwangssystem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.