https://www.faz.net/-gtl-9rwdt

KFC Uerdingen : Effenberg wird Manager

  • Aktualisiert am

Wieder da: Stefan Effenberg wird nach einer Trainerstation in Paderborn Manager in Uerdingen. Bild: dpa

Stefan Effenberg wird Manager des Drittligaklubs KFC Uerdingen. Der ambitionierte Verein war schlecht in die Saison gestartet. Effenberg hatte nach seiner Spielerkarriere nur mit bescheidenem Erfolg als Trainer und anschließend als Experte gearbeitet.

          1 Min.

          Stefan Effenberg wird Manager beim krisengeschüttelten Fußball-Drittligaklub KFC Uerdingen. Wie der Verein am Samstag mitteilte, tritt der frühere Nationalspieler sein Amt mit sofortiger Wirkung an. „Der KFC Uerdingen ist ein Traditionsverein und hat ein großes Potenzial. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden“, sagte Effenberg. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Der 51-jährige soll voraussichtlich am Mittwoch auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt werden.

          Der einstige Bundesligaklub Uerdingen steht nach nur drei Siegen kurz vor den Abstiegsplätzen. Der vom russischen Investor Michail Ponomarew unterstützte Club hat in diesem Jahr bereits einige Trainer verschlissen. Effenberg war schon im Januar als KFC-Coach im Gespräch, zu einer Verpflichtung kam es aber nicht. Stattdessen kam Norbert Meier, der aber wie sein Nachfolger Frank Heinemann und dessen Nachfolger Heiko Vogel entlassen wurde. Derzeit steht Interimscoach Stefan Reisinger an der Seitenlinie.

          Effenberg war zuletzt in der Saison 2015/2016 als Coach des damaligen Zweitligaklub SC Paderborn im Fußball direkt aktiv. Trotz eines Vertrages bis Sommer 2017 trennte sich der SCP aber bereits im März 2016 wieder von ihm.

          „Stefan Effenberg hat in seiner Karriere so ziemlich alles erlebt und erreicht“, sagte Ponomarew. „Wir erhoffen uns, dass er mit all seiner Erfahrung und seinem Fachwissen dabei helfen kann, die nächsten Schritte auf dem Weg nach vorne zu machen.“ Effenberg soll in seiner neuen Funktion auch Geschäftsführer Nikolas Weinhart unterstützen. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit ihm. Stefan Effenberg wird viele neue Impulse bringen“, erklärte Weinhart.

          Der frühere Mittelfeldspieler Effenberg gewann in seiner aktiven Laufbahn drei deutsche Meistertitel, die Champions League sowie den Welt- und DFB-Pokal.

          Weitere Themen

          Punzel und Hentschel gewinnen Gold

          Synchronspringen : Punzel und Hentschel gewinnen Gold

          „Wir waren immer knapp dran am Gold“, sagt Tina Punzel, nachdem sie gemeinsam mit Lena Hentschel bei der EM im Synchronspringen zeigte, „dass wir auch Gold gewinnen können“.

          Topmeldungen

          Israelische Luftangriffe im Gazastreifen

          Naher Osten : Israel setzt Luftangriffe im Gazastreifen fort

          Keine Entspannung im Nahostkonflikt: Die Hamas feuert Raketen Richtung Israel. Die israelische Armee wirft wieder Bomben über dem Palästinensergebiet ab. Die Organisation Reporter ohne Grenzen beschuldigt Israel eines Kriegsverbrechens.
          Talkrunde bei Anne Will

          TV-Kritik: Anne Will : Freiheit ist kein Privileg

          Kaum sinken die Inzidenz-Zahlen, werden die Bürger ermahnt, nicht leichtsinnig zu werden. Muss das wirklich sein? Die Talkrunde bei Anne Will lotet das Verhältnis zwischen Vernunft und Bevormundung aus – zumindest hatte sie das eigentlich vor.
          Coronavirus-Test in Niedersachsen

          Corona in Deutschland : RKI registriert 5412 Neuinfektionen

          Das Infektionsgeschehen in Deutschland flaut weiter ab. Die Zahl der registrierten Ansteckungen ist im Vergleich zur Vorwoche abermals gesunken. Aufgrund des Feiertags vergangene Woche müssen die Werte aber mit Vorsicht interpretiert werden.
          Der Generalsekretär der FDP, Volker Wissing, hat die Bühne für sich.

          Zukunft der FDP : Aus eigenem Recht

          Vor der Corona-Pandemie konnte die FDP von der Schwäche der Regierungsparteien nicht profitieren. Jetzt sieht es anders aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.