https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/drahtzieher-beim-dfb-vizepraesident-rainer-koch-ist-der-streber-17183445.html

Drahtzieher beim DFB : Der Streber Rainer Koch

Amateur-Vertreter: Vizepräsident Koch sagt, er kämpfe gegen die Spaltung im DFB. Bild: dpa

Seit seiner Schulzeit will Rainer Koch zu denen gehören, die oben sind. Dafür hat er mehr getan als andere. Längst ist er bei den Mächtigen angekommen. Aber warum will er nicht DFB-Präsident werden?

          8 Min.

          Multifunktionär. Der Begriff gefällt Rainer Koch nicht. Doch er taucht häufig auf, wenn von ihm die Rede ist. Der Vorwurf, der in ihm liegt, ist leicht zu durchschauen. Multifunktionär Koch: Das ist einer, der nie genug bekommt. Von Ämtern. Von Einfluss. Von Macht. „Mehrere Ämter hat doch jeder von uns im DFB-Präsidium“, sagt Koch.

          Michael Horeni
          Fußballkorrespondent Europa in Berlin.

          Es sei gar nicht möglich, auf dieser Position in einem Dachverband zu sein, wenn man nicht auch andere Funktionen ausübe. Das klingt aus seinem Mund, als ob sich das eine Amt aus dem anderen wie zwangsläufig ergebe. Eine geradezu unvermeidliche Ämterhäufung. Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes. Präsident des Süddeutschen Fußball-Verbandes. 1. Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Vormaliger kommissarischer DFB-Präsident und DFB-Interimspräsident.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nun ermittelt die Justiz gegen sie: die zurückgetretene RBB-Intendantin Patricia Schlesinger.

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungenen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.