https://www.faz.net/-gtl-9kn3k

Argentiniens Fußball-Legende : Drei weitere Maradona-Kinder auf Kuba

  • Aktualisiert am

Dalma ist die bisher älteste bekannte Tochter von Diego Maradona (Bild von 2008). Bild: dpa

Bisher sind fünf Kinder Diego Maradonas bekannt. Nun aber kommen wohl drei weitere hinzu, die er während seiner Zeit auf Kuba zeugte. Eine Tochter nimmt den unerwarteten Familienzuwachs mit Humor.

          1 Min.

          Der ehemalige Fußballstar Diego Maradona hat bald eine ganze Fußball-Mannschaft an eigenen Kindern beisammen. Zusätzlich zu seinen fünf bekannten Nachkommen zeugte der 58 Jahre alte Argentinier während seiner Zeit auf Kuba (2000 bis 2005) offensichtlich drei weitere Kinder, die er offiziell noch nicht als die Seinen anerkannt hat. Alter und Geschlecht des Nachwuchs sind öffentlich bislang unbekannt, sie sollen aber von zwei verschiedenen Frauen stammen.

          Die beiden Mütter fordern Unterhaltszahlungen von Maradona, der in Kubas Hauptstadt Havanna vor Gericht erscheinen muss. „Diego wird seiner Verantwortung nachkommen“, kündigte sein Anwalt Matias Morla im argentinischen Fernsehsender Canal Trece an. Auf Kuba hielt sich Maradona zwischen 2000 und 2005 immer wieder auf, um seine Kokainsucht behandeln zu lassen.

          Giannina Maradona, eine der anerkannten Töchter der „Hand Gottes“, nahm den Familienzuwachs mit Humor. „Es fehlen nur noch drei, um ein Team mit elf Spielern zu bilden. Los, das schaffst du“, schrieb die 29-Jährige bei Instagram. Die fünf bisher bekannten Kinder von Maradona im Alter zwischen sechs und 32 Jahren stammen von drei verschiedenen Frauen.

          Weitere Themen

          Münchner Skateboarder will zu Olympia Video-Seite öffnen

          Für den Libanon : Münchner Skateboarder will zu Olympia

          Ali Khachab ist Münchner, doch bei den Sommerspielen 2020 in Tokio will er für den Libanon an den Start gehen, die Heimat seiner Vorfahren. Der 28-Jährige ist Skateboarder, und davon gibt es im Libanon nur sehr wenige.

          Topmeldungen

          Neue Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag: Amira Mohamed Ali

          Amira Mohamed Ali : Linke Blitzkarriere

          Amira Mohamed Ali ist die erste Muslima an der Spitze einer Bundestagsfraktion. Die Linken-Politikerin bezeichnet sich als „Anti-Kapitalistin“ – zumindest damit hat sie etwas mit ihrer Vorgängerin Sahra Wagenknecht gemein.

          Bevölkerungswachstum : „Ein politisch heikles Thema“

          Die Demographie-Forscherin Alisa Kaps über die Weltbevölkerungskonferenz, schwierige Gespräche mit afrikanischen Regierungschefs, Gegenwind von Abtreibungsgegnern und darüber, wie Rechtspopulisten das Thema Bevölkerungswachstum besetzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.