https://www.faz.net/-gtl-9pt8t

Die Einzelkritik : Kroos bemüht – Brandt schludrig

  • Aktualisiert am

Die Mannschaft in Belfast Bild: Reuters

Neuer als Rückhalt gefordert. Süle konzentriert und zuverlässig. Kroos bemüht. Brandt schludrig. Reus mit Problemen. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

          1 Min.

          Neuer: Verhinderte mit Glanzparade (9.) ein frühes Gegentor. Als Rückhalt auch kurz vor der Pause nochmal richtig im Brennpunkt.

          Klostermann: Konnte über rechts lange zu wenig Druck nach vorne entfalten. Vor dem Tor (47.) wie gegen Holland zu zögerlich.

          Ginter: Der Gladbacher stand solide in der Viererkette. Musste mit Verdacht auf eine Rippenverletzung aber nach 37 Minuten raus.

          Süle: Der wuchtige Washington verlangte ihm alles ab. Als Abwehrchef enorm gefordert, dabei konzentriert und zuverlässig.

          Halstenberg: Sein Kracher zum Premieren-Tor war richtig sehenswert. Der Treffer gab ihm spürbar Sicherheit für mehr Offensivaktionen.

          Fußball-Länderspiele

          Kimmich: Diesmal nicht mit dem großen Aktionsradius. Defensiv mehr gefordert und mit wenigen gefährlichen Pässen in die Spitze.

          Kroos: Startete mit einem krassen Fehler. Dann bemüht, für eine klare Linie zu sorgen. Öffnete das Spiel mit Diagonalpässen.

          Brandt: Mit großem Einsatz ein Aktivposten, manchmal zu schludrig. Sorgte wie von Löw erhofft für Unruhe in der stabilen Gegnerabwehr.

          Reus: Der Dortmunder hatte Probleme mit der robusten Gangart der Nordiren. Konnte in zentraler Rolle nur wenige Akzente setzen.

          Werner: Nicht in seiner tollen Leipzig-Form. Scheiterte frei am Torwart (45.+1). Konnte seine Schnelligkeit viel zu selten nutzen.

          Gnabry: Der Münchner spulte ein großes Laufpensum ab. Eroberte auch in der eigenen Hälfte viele Bälle und traf in der Nachspielzeit.

          Tah: Nach der Holland-Pleite auf der Bank. Kam für Ginter und rettete kurz vor der Linie (45.+1). Diesmal robust und solide.

          Havertz: In der Startelf war wieder kein Platz. Kam in 68. Minute für Werner. Hatte immerhin einen Torabschluss (84.) und spielte den Pass auf Gnabry.

          Can: Kam für die letzten Minuten als Stabilisator in der Defensive. Haute sich rein. Sein Schuss (90.) wurde geblockt.

          Länderspiel

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Tourismus : Schweiz buhlt um Deutsche

          Den Eidgenossen fehlen die ausländischen Gäste, vielen Hotels droht der Konkurs. Nun wollen sie bei deutschen Touristen punkten – mit praktischen und geldwerten Angeboten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.