https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/dfb-pokal-derbysieg-ueber-hertha-bsc-laesst-union-berlin-wachsen-17742302.html

Sieg im DFB-Pokal : Eiserne Träume in Köpenick

  • -Aktualisiert am

Unions Spieler jubeln nach dem Schlusspfiff. Bild: dpa

Mit dem Derbysieg über Hertha BSC wachsen die Ambitionen: Offensiv wie nie formuliert Union Berlin seine Ziele. Der Verlierer indes sucht weiter nach dem eigenen Spiel.

          3 Min.

          Aus ihren Autos heraus konnten die Fußballer von Hertha BSC schon am frühen Morgen nach der schmerzlichen Niederlage lesen, was der eigene Anhang vom Pokal-Aus gegen den Stadtrivalen Union Berlin hielt. „Schande“ stand in großen, blauen Druckbuchstaben auf einem weißen Tuch geschrieben, das Fans am Zaun gegenüber der Einfahrt zum Olympiagelände aufgehängt hatten. Am Vortag standen dort noch aufmunternde Zeilen, die hatte das Geschehen aber längst eingeholt. Das 2:3 gegen den Emporkömmling vom anderen Ende der Stadt wird noch eine ganze Weile lang nachwirken im Berliner Westen.

          DFB-Pokal

          Nicht nur weil Hertha ein weiteres Jahr bei dem Versuch gescheitert ist, im heimischen Stadion das Endspiel im DFB-Pokal zu erreichen, sondern auch wegen der Eindeutigkeit der Niederlage, die viel klarer ausfiel, als es das Ergebnis vermuten lässt. „Wir haben absolut verdient verloren“, sagte Herthas Trainer Tayfun Korkut, der auch Verständnis für jene hatte, die noch am Abend nach dem Schlusspfiff ihren Unmut artikulierten. Einige Herthaner unter den 3000 zugelassenen Zuschauern verkündeten via Gesang lautstark, die berühmte „Schnauze voll“ zu haben: „Wir haben ein Derby verloren. Da ist es nur verständlich, dass die Emotionen hochkommen“, sagte Korkut. Während sich die blaue Seite in Schmähungen erging, feierten die Roten so ausgelassen wie vor elf Jahren, als an gleicher Stelle der erste Derbysieg gelang. Damals noch in der zweiten Liga.

          Der Stil eines Favoriten

          Von diesen Regionen hat sich Union längst emanzipiert, aus dem Klub aus Köpenick ist im dritten Jahr der Bundesliga-Zugehörigkeit ein ambitionierter Anwärter auf Pokale und vordere Plätze geworden. Die Mannschaft von Urs Fischer dominierte vom Anpfiff weg im Stile eines Favoriten, bereits nach zehn Sekunden bot sich Max Kruse die erste Gelegenheit.

          Korkut haderte mit dem Beginn seiner Mannschaft. „Die ersten dreißig Minuten sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, sagte er. In dieser Phase fiel auch das 1:0 durch Andreas Voglsammer, der eine Flanke von Kruse artistisch im Tor unterbrachte. Beeindruckend war die Selbstverständlichkeit, mit der Union das eigene Spiel vortrug. Immer wieder wurde Herthas Abwehr mit lang geschlagenen Bällen attackiert, fast immer fand der Adressat sein Ziel. Besonders hervorzuheben war Dominique Heintz, der so auch das 2:0, ein Eigentor von Niklas Stark, einleitete.

          F.A.Z. Frühdenker – Der Newsletter für Deutschland

          Werktags um 6.30 Uhr

          ANMELDEN

          Heintz ist erst vor wenigen Wochen aus Freiburg gekommen, wo er im vergangenen halben Jahr kaum gespielt hatte. Bei Union hat er den nach Gladbach abgewanderten Abwehrchef Marvin Friedrich schon nach drei Einsätzen vergessen lassen. Heintz ist ein Beispiel für die gelungene Transferpolitik des 1. FC Union. Egal wer dort derzeit auf dem Platz steht, jeder findet sich in der ihm zugedachten Rolle ein. Wie Heintz war einst auch Robin Knoche im Stande eines ausrangierten Ersatzmannes gekommen, am Mittwoch traf er zum vorentscheidenden 3:1. Hertha gelang nur durch ein Eigentor von Rani Khedira und Suat Serdar, der tief in der Nachspielzeit traf, Zählbares.

          Während Union eine Mannschaft im Sein ist, sucht Hertha weiter nach dem eigenen Spiel, obwohl Korkut oft auf die gleichen Kräfte setzt. Vor allem in der Defensive stimmte vieles nicht. Eine alarmierende Entwicklung, erst recht in Anbetracht des kommenden Kontrahenten. Am Sonntag erwartet Hertha den FC Bayern. Nach nur einem Punkt zum Rückrundenauftakt und dem Pokal-Aus alles andere als ein Aufbaugegner.

          Der Pokal als Ablenkung zum tristen Alltag in der Liga ist für Hertha passé, bei Union verleitet der Wettbewerb zum Träumen. Im Viertelfinale sind die Berliner unter den acht verbliebenen Mannschaften der aktuell am besten platzierte Vertreter, nach dem frühen Ausscheiden der Seriensieger aus München und Dortmund stellt sich der Favoritenkreis neu auf. Union gehört sicher dazu. „Wir wollen die Chance beim Schopfe packen. Noch sind es zwei Spiele bis zum Finale, bis wir wieder hier stehen dürften. Es sind noch einige interessante Mannschaften dabei, aber ich glaube, wir brauchen uns nicht zu verstecken“, sagte Kruse.

          Neben Union gelten Leipzig und Freiburg als Anwärter. Bochum und die verbliebenen vier Zweitligateams gehen als Außenseiter ins Viertelfinale. Nur Fischer fremdelt mit der neuen Rolle. „Wenn’s so einfach wäre. Ich glaube, da hat die eine oder andere Mannschaft was dagegen“, sagte er, angesprochen auf den ersten möglichen Titel mit Union. Etwas hatte der erfolgreiche Abend mit dem ewig unaufgeregten Trainer aber doch gemacht. „Wenn du im Pokal mitspielst, willst du ins Finale. Sonst brauchst du an diesem Wettbewerb nicht teilnehmen“, sagte Fischer. So offensiv formulierte Ziele gab es selten bei Union Berlin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Will nicht gehen: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann

          Feldmann und Frankfurt : Die Stadt bin ich

          Die Weigerung Peter Feldmanns, als Frankfurter Oberbürgermeister zurückzutreten, zeigt die Schwächen der Hessischen Gemeindeordnung auf. Kommt Feldmann als doppelter Sieger aus der Affäre?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch