https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/dfb-pokal-1-fc-koeln-scheitert-am-hsv-im-elfmeterschiessen-17710971.html

DFB-Pokal : Kurioser Elfmeter sorgt für Kölner Aus gegen HSV

  • Aktualisiert am

Schiedsrichter Daniel Schlager (links) erklärt Florian Kainz, warum er dessen Tor nicht anerkennen kann. Bild: dpa

Das Traditionsduell geht im DFB-Pokal ins Elfmeterschießen. Dort trifft der Kölner Florian Kainz – allerdings auch den eigenen Fuß. Der Schiedsrichter schaut ganz genau hin. Danach jubelt der HSV.

          2 Min.

          ie Profis des Hamburger SV feierten lautstark den Coup in Köln. Die aufgebrachten FC-Spieler verstanden dagegen die Welt nicht mehr, wie dieses bittere Aus im Achtelfinale des DFB-Pokals passieren konnte. In einem dramatischen Elfmeterschießen gewann der Zweitligist HSV am Dienstag bei den klassenhöheren Rheinländern mit 4:3 (1:1, 0:0, 0:0) – weil der letzte FC-Schütze Florian Kainz den Ball bei seinem Schuss zweimal berührte. Sein Treffer zählte deshalb nicht, und Hamburg schaffte den vierten Einzug ins Viertelfinale innerhalb von acht Jahren.

          DFB-Pokal

          Robert Glatzel (92.) hatte die Hanseaten schon in der Verlängerung in Führung gebracht, FC-Torjäger Anthony Modeste rettete die Gastgeber in praktisch letzter Sekunde per verwandeltem Foulelfmeter in die Entscheidung vom Punkt (120.). In diesem vergab der Bundesligaverein die Chance auf den ersten Einzug in die Runde der besten acht Klubs seit zwölf Jahren.

          Kölns Steffen Baumgart und sein Trainerkollege Tim Walter hatten sich vor dem Anpfiff mit einer herzlichen Umarmung begrüßt. Der FC-Coach erwartete ein „offenes Spiel, da geht es gar nicht um erste oder zweite Liga“. Mit sechs Startelf-Änderungen im Vergleich zum 0:4 gegen den FC Bayern bestimmte der Bundesliga-Neunte dann die Anfangsphase, Sebastian Andersson prüfte HSV-Torwart Daniel Heuer Fernandes früh aus kurzer Distanz mit einem Kopfball (7.).

          Glatzel und Modeste treffen

          Im bereits 108. Pflichtspiel der beiden Traditionsklubs gegeneinander machten die Kölner aber zu wenig aus den sich bietenden Räumen. Zudem vergab Mark Uth in der 21. Minute eine Riesenchance, als er den Ball in der Folge eines Fehlpasses von Heuer Fernandes trotz bester Position vor dem Tor nicht in diesem unterbringen konnte. Torjäger Modeste saß zunächst nur auf der Bank, der 33-Jährige kam in der 60. Minute in die Partie.

          Der HSV, der mit einem 1:1 in Dresden mau ins neue Jahr gestartet war, leistete sich zunächst zu viele Abspielfehler, insbesondere im mit Kurzpässen in der eigenen Hälfte versuchten Spielaufbau. Der Zweitligaverein konnte in der ersten Halbzeit nur selten gefährliche Szenen entwickeln, die vergebene Chance von Glatzel entstand mehr zufällig als gewollt (35.). Außenverteidiger Moritz Heyer hatte allerdings großes Pech, als er nach einem Solo nur den Pfosten traf (45.+1).

          Eine Minute nach dem Wiederanpfiff vereitelte Heuer Fernandes gegen Jan Thielmann eine weitere große Kölner Chance (46.). Der FC erhöhte kurzzeitig den Druck, Andersson hatte per Kopf die nächste gute Gelegenheit (49.). Dann aber kam der HSV besser in die Partie. Sonny Kittel prüfte FC-Torwart Marvin Schwäbe mit einem Freistoß (72.), Heyer traf nach einem Freistoß wieder den Pfosten (83.).

          Wenig später ging es in die Verlängerung, in der Glatzel per Kopf früh traf. Der Klassenunterschied war in der Folge kaum mehr erkennbar, dem FC gelang nur noch wenig. Der Elfer nach einem Foul von Sebastian Schonlau rettete Köln dennoch in die Entscheidung vom Punkt. Dort traf Kainz für Köln. Doch der Schiedsrichter Schlager erkannte den Treffer nach Beratung mit seinem Videoassistenten nicht an.

          Doppelberührung auf dem Acker von Köln: Florian Kainz schießt sich selber an.
          Doppelberührung auf dem Acker von Köln: Florian Kainz schießt sich selber an. : Bild: Reuters

          Beim Schuss auf dem unebenen Rasen war Kainz mit dem linken Standbein weggerutscht. Nach seinem Schuss mit rechts berührte der Ball auch seinen linken Fuß, was nicht erlaubt ist bei einem Elfmeter. Danach verstand Köln die Fußballwelt nicht mehr, während der HSV jubelte.

          „Das war ein verdienter Sieg und ein richtig geiler Abend“, sagte Glatzel. Die Entscheidung beim Kainz-Elfmeter „haben wir gleich richtig verstanden, es war klar, dass er sein eigenes Bein angeschossen hat“. Kölns Benno Schmitz sprach von einer „bitteren und kuriosen“ Niederlage. „Der Elfmeterpunkt war sehr rutschig“, äußerte der 27-Jährige. FC-Torwart Marvin Schwäbe sagte: „Wir müssen diese Entscheidung akzeptieren.“

          Weitere Themen

          Das Drama um Aaron Ramsey

          Rangers-Fehlschütze : Das Drama um Aaron Ramsey

          Als erfahrener Fußballprofi soll Aaron Ramsey zum Europa-League-Sieg der Glasgow Rangers beitragen. Doch dann versagen ihm die Nerven. Der walisische Zauberer wird zur tragischen Figur.

          Topmeldungen

          Corona-Welle : Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Kim Jong-un hatte gehofft, das Coronavirus werde sein Land nie erreichen. Jetzt ist es da – und Impfstoff fehlt. Der Machthaber weist die Schuld von sich.
          Grenzkontrolle zwischen den USA und Mexiko. Die Pandemieregelungen an der Grenze bleiben vorerst bestehen.

          USA : Pandemie-Regelung an Grenze zu Mexiko bleibt bestehen

          Ein US-Richter hat Pläne der Biden-Regierung blockiert, die Beschränkungen der Einwanderung von Mexiko in die USA zu lockern. Wegen pandemiebedingte Gesundheitsrisiken wurden allein im April 95.000 Migranten abgeschoben. Washington will Berufung einlegen.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch