https://www.faz.net/-gtl-1140g

Deutschland gegen England : Wembley-Tor, Elfmeter-Drama, Formtest

  • Aktualisiert am

Die Geburtssekunde eines Klassikers: Das Wembley-Tor Bild: dpa

Die deutsche Fußballnationalmannschaft empfängt heute die „Three Lions“ zum Lieblingsklassiker. Bei diesem Duell werden Erinnerungen wach an das legendärste Tor der Fußballgeschichte und diverse Elfmeterdramen. FAZ.NET-Spezial.

          Spiele gegen England sind die großen Klassiker des deutschen Fußballs. Für die Engländer gilt - mit Ausnahme der Bruderduelle gegen Schottland - dasselbe. Deshalb ist auch ein Testspiel wie jenes am Mittwochabend für beide Seiten von größerer Bedeutung als andere Freundschaftsspiele. (siehe: Deutsch-britisches Verhältnis: Eine gewisse Rivalität).

          Das Interview mit dem englischen Fußball-Funktionär Jonathan Hill belegt aber auch, dass der Wettstreit von großer gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist. Deutsche wie Engländer verbindet bei allem Konkurrenzdenken eine große Zuneigung. (siehe: Deutschland gegen England: „Das ist kein Freundschaftsspiel“)

          Geburtssekunde Wembley-Tor

          Die Geburtssekunde des Klassikers ist das legendäre Wembley-Tor von Geoff Hurst. Der Führungstreffer zum 3:2 in der Verlängerung des Endspiels um die Weltmeisterschaft 1966 im Londoner Wembley-Stadion ist der wohl bekannteste Treffer der Fußball-Geschichte - und wurde für die Engländer zum Fluch: In den folgenden Jahrzehnten gewann nämlich Deutschland die wichtigsten Aufeinandertreffen.

          Wie immer: Andreas Köpke hält im EM-Halbfinale 1996 den Elfmeter von Gareth Southgate

          Meist gewann Deutschland denkbar knapp und glücklich wie bei den Elfmeterdramen von 1990 und 1996. Manchmal aber auch dank Sternstunden einzelner Stars wie Günter Netzer 1972 mit einem Galaauftritt. Und wie hätte es anders sein sollen: Vor dem Abriss des legendären Wembley-Stadions revanchierte sich Deutschland für das vermeintliche Unrecht von 1966 mit einem Auswärtssieg im letzten Spiel an der traditionsreichen Stätte. (siehe: Zwischen Wembley-Tor und Wembley-Sturm - deutsch-englische Duelle)

          FAZ.NET hat mit Wolfgang Weber über das Wembley-Tor gesprochen (siehe: Wolfgang Weber: „Dank Wembley-Tor ist die Niederlage unvergessen“), hat Bernd Trautmann besucht (siehe: Bernd Trautmann: Vom Feind zum zeitlosen Helden ) und hat natürlich die wichtigsten Informationen zum Spiel am Abend gesammelt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          TV-Talk mit Sandra Maischberger (r.). Zu Gast waren unter anderem Jan Fleischhauer (l.), Anja Reschke und Florian Schroeder.

          TV-Kritik: „Maischberger“ : Gedächtnisschwäche und Meinungsbildung

          Grönland-Debatte, Fleischkonsum oder Greta Thunberg: Schaffen die Medien unsere Wirklichkeit, oder bilden sie diese nur ab? Das war das eigentliche Thema dieses Abends, der an fast vergessene Ereignisse der letzten Wochen erinnerte.
          Der Steuerchef der OECD: Pascal Saint-Amans

          F.A.Z. exklusiv : OECD-Steuerchef lobt Trump

          Der höchste Steuerfachmann der OECD lobt die Trump-Regierung: Wegen Trump seien die Chancen auf eine internationale Einigung auf ein Steuersystem gestiegen. Für deutsche Sorgen hat er Verständnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.