https://www.faz.net/-gtl-9rwod

Deutsche Einzelkritik : Süle schlampig – Kimmich schlau

  • Aktualisiert am

Die deutsche Nationalmannschaft in ihrer Tallinn-Version Bild: Reuters

Neuer kann keinen geruhsamen Abend genießen, nachdem Can unfreiwillig früh Feierabend hat. Doppeltorschütze Gündogan glänzt als unermüdlicher Antreiber. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

          1 Min.

          Neuer: Geruhsam war der Abend nicht für den Kapitän. Deutschlands Nummer 1 agierte sicher bei den wenigen Schüssen der Esten.

          Klostermann: In Unterzahl musste der Außenverteidiger seine Vorstöße dosieren. Hinten spielte der Leipziger seine Schnelligkeit gut aus.

          Can: Hatte die erste Torchance. Dann war früh Feierabend, als er nach Süles Querpass Liivak umgrätschte (14.). Rote Karte.

          Süle: Sein schlampiges Zuspiel auf Can führte zur Unterzahl. Auch sonst nicht immer souverän. Ließ Vassiljev schießen (30.).

          Halstenberg: Musste zu zehnt auch defensiver agieren. Erledigte den Job links solide. Bei einem Vorstoß erst im Strafraum gestoppt (78.).

          Fußball-Länderspiele

          Kimmich: Ging zurück in die Viererkette nach Cans Platzverweis. Ließ keine Gefahr aufkommen. Spielte schlau und kontrolliert.

          Havertz: Der Leverkusener fand seine Rolle nicht. Nach der Pause spielte er im Mittelfeld weiter hinten und wurde wirkungsvoller.

          Gündogan: Unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld. Türöffner mit den zwei abgefälschten Schüssen zur 2:0-Führung. Werners 3:0 bereitete er auch noch vor. Bester Mann auf dem Platz.

          Brandt: Offensiv viel unterwegs, bemüht um Tempo und Direktspiel. Unkonzentriert beim letzten Pass (36.). Klasse Schuss (73.).

          Reus: Der Dortmunder arbeitete in Unterzahl viel nach hinten. Toller Freistoß an die Latte (40.), klasse Hacken-Ablage bei Gündogans 2:0.

          Waldschmidt: Der Freiburger konnte Gnabry in der Spitze nicht ersetzen. Guter Distanzschuss (25.). Blieb recht wirkungslos.

          Werner: Kam für Waldschmidt (66.) und stach als Joker. Versetzte Tamm vor seinem 3:0 (71.). Zwang Torwart Lepmets zudem zur Parade (85.).

          Serdar: Kam für Reus (73.). Der Schalker spielte sehr offensiv. Trieb noch etwas an.

          Amiri: Kurzeinsatz beim zweiten Länderspiel. Versuchte es in der Nachspielzeit noch mit einem Distanzschuss.

          Weitere Themen

          Dortmund muss auf Barcelona hoffen Video-Seite öffnen

          BVB in der Champions League : Dortmund muss auf Barcelona hoffen

          Dienstagabend geht es für Borussia Dortmund darum, ob das Team von Lucien Favre die Gruppenphase übersteht. Momentan punktgleich mit Inter Mailand, jedoch mit dem schlechteren Torverhältnis, muss der BVB auf ein gutes Ergebnis des FC Barcelonas bei den Italienern hoffen.

          Stuttgart dreht das Spiel dank Gomez

          3:1 gegen Nürnberg : Stuttgart dreht das Spiel dank Gomez

          Durch zwei nicht gegebene Stuttgarter Tore hatte das Spiel einen Hauch von Déjà-vu. Doch auch dank Mario Gomez dreht Stuttgart das Spiel und gewinnt gegen den 1. FC Nürnberg. Die Franken dagegen kriseln weiter.

          Topmeldungen

          Unser Sprinter-Autor: Jasper von Altenbockum

          F.A.Z.-Sprinter : Im Treibhaus der Klimakonferenzen

          Auf der Klimakonferenz in Madrid wird es ernst, mit dem Kohleausstieg allerdings noch nicht – und auch das Klimapaket lässt auf sich warten. Was sonst noch wichtig ist, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.