https://www.faz.net/-gtl-7hdoq

Deutsche Einzelkritik : Özil tanzt - Klose vergibt

  • Aktualisiert am

Mit dieser Startelf trat die deutsche Mannschaft auf den Färöer an Bild: AFP

Die deutsche Nationalelf erfüllt ihre Pflicht mit dem 3:0 auf den Färöer. Neuer wird kaum geprüft. Khedira und Kroos schieben an. Müller ist effektiv. Und Klose wird nicht alleiniger Rekordhalter.

          1 Min.

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft erfüllt mit dem 3:0-Sieg auf den Färöer die Pflicht. Glanz geht dabei von ihr nicht aus. Die deutschen Spieler in der Einzelkritik:

          Manuel Neuer: Einmal geprüft beim Schuss von Justinussen (6.). Ansonsten fast nur Zuschauer der Offensivbemühungen seiner Teamkollegen.

          Philipp Lahm: Der Kapitän legte den Vorwärtsgang ein. Gute Flanke auf Klose (22.). Ließ Gegenspieler Justinussen häufiger zu viel Raum.

          Per Mertesacker: Hinten wenig gefordert. Gut abgestimmt mit Nebenmann Boateng - auch bei seinem Abstauber zum 3. Länderspieltor (22.).

          Jerome Boateng: Blockte nach 35 Sekunden den Schuss von Benjaminsen. Aufmerksam, gute Spieleröffnung. Kopfballvorlage beim 1:0.

          Marcel Schmelzer: Hatte Udsen im Griff, ließ Holst aber einmal zum Schuss kommen (65.). Seinen Vorstößen über links fehlte Entschlossenheit.

          Sami Khedira: Zweikampfstarker Antreiber. Hatte die erste Chance (4.). Guter Pass auf Klose (10.). Sein Kopfball wurde noch geklärt (67.).

          Bilderstrecke
          WM-Qualifikation kompakt : Niederlande und Italien lösen WM-Ticket

          Toni Kroos: Kurbelte das Spiel aus der Tiefe an. Machte die Räume vorne nicht noch enger. Schoss einmal gefährlich aus der Distanz.

          Thomas Müller: Kunstrasen liegt ihm nicht. Brauchte eine lange Anlaufzeit. Holte dann den Elfer mit „Rot“ heraus (73.) und traf zum 3:0 (84.).

          Mesut Özil: Der Ball-Tänzer. Großer Aktionsradius, viele Ballkontakte. Manches misslang, aber seine Ecke führte zum 1:0, sein Konterpass auf Müller führte zum Elfmeter. Den verwandelte er ganz sicher (74.).

          Julian Draxler: Kam für Reus ins Team. Der Schalker agierte mit Zug zum Tor, dribbelte und schoss. Arbeitete auch gut mit nach hinten (25.).

          Miroslav Klose: Jagte seinem 69. Länderspieltor vergeblich nach. Der Torwart (10.) oder der Pfosten (22.) standen seinem Rekordtreffer im Weg.

          Andre Schürrle: Kam für Draxler und hatte gleich eine gute Torszene (77.).

          Max Kruse: Nicht Gomez kam für Klose (79.), sondern der Gladbacher. Eine Torchance bekam der Angreifer im dritten Länderspiel nicht.

          Sidney Sam: Durfte nach dem 3:0 für Torschütze Müller ran. Konnte in nur fünf Minuten nichts mehr zeigen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Astra-Zeneca-Ablehnung : Zweifel macht wählerisch

          Der Astra-Zeneca-Impfstoff wird für Menschen über 60 empfohlen. Doch die wollen ihn oft nicht haben und bemühen sich lieber um Impfstoffe von Biontech oder Moderna. Haben die Jüngeren deshalb das Nachsehen?
          Hochhäuser in Frankfurt: Der Blick auf die Bankentürme ist positiv, der auf die Zinsen äußerst negativ.

          Ausweichmanöver : Wie Sparer den Negativzinsen entkommen

          Wenn ihre Bank Negativzinsen einführt, reagieren Kunden sehr unterschiedlich: Die Spanne reicht von Ertragen über Flüchten bis zu allerhand Tricks.
          Im Gespräch: Günther Jauch – hier bei einer Moderation zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit – wundert sich über Hass.

          Günther Jauch über Drohungen : „Ich bin völlig angstfrei“

          Günther Jauch war Werbegesicht einer Impfkampagne, erkrankte dann an Corona – und bekam den Hass von Impfgegnern ab. Ein Interview über seine Erkrankung, unzuverlässige Schnelltests und Pöbler, die sich nicht verstecken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.