https://www.faz.net/-gtl-9t8d2

FC Liverpool : Unbarmherzig, unbesiegbar

  • -Aktualisiert am

Lektion in Sachen Fußball: „Du musst weiterspielen. Sie haben sich beschwert, aber du musst weiterspielen.“ Bild: dpa

„Stand jetzt: die beste Fußballmannschaft der Welt“: Die Art und Weise des Siegs über Guardiolas Manchester City verleiht Klopps FC Liverpool eine meisterliche Aura.

          3 Min.

          Es war ausgerechnet einer der Jüngsten, der nach dem 3:1-Sieg des FC Liverpool gegen Manchester City am Sonntagabend den Mund am vollsten nahm. Liverpools rechter Außenverteidiger Trent Alexander-Arnold, seit Kurzem 21 Jahre alt, hatte in dem Premier-League-Spitzenspiel eine starke Leistung gezeigt, wie so oft.

          Er war aber auch der Grund dafür, dass sich City – allen voran Trainer Pep Guardiola – ungerecht behandelt fühlte. Früh im Spiel war Alexander-Arnold der Ball im eigenen Strafraum an den Arm gesprungen, trotzdem gab es keinen Elfmeter. Obendrein schoss Fabinho 21 Sekunden später mit einem knallharten, akkurat plazierten Fernschuss am anderen Ende des Spielfelds das Führungstor.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.
          Pro-palästinensische Proteste am 15. Mai in Köln

          Von wegen Proteste : Antisemitischer Mob

          Vielen Demonstranten geht es nicht um Kritik an Israels Vorgehen im Gaza-Streifen. Sie lassen ihrem Hass auf Juden mitten in Deutschland freien Lauf. Was bleibt zu tun?