https://www.faz.net/-gtl-9ra87

Kein Foto von Dardai : Hertha-Sieg aberkannt

Kein Foto im Pass: Pal Dardai Bild: dpa

Er ist eine Institution im Berliner Fußball, jeder kennt Pal Dardai. Doch Ordnung muss sein: Weil sein Foto im Pass fehlt, wird der Hertha ein Sieg aberkannt.

          1 Min.

          Praktisch jeder Berliner, der sich ein bisschen für Fußball interessiert, dürfte ihn kennen, schließlich hat der Mann vier Jahre lang den ersten Verein der Stadt in der Bundesliga trainiert und davor schon 15 Jahre für die Hertha gespielt. Aber: Kennt ja jeder, gilt nicht. Ordnung muss sein und deshalb auch ein richtiger Spielerpass mit allen amtlichen Daten und vor allem einem Foto. Doch weil Pal Dardai damit nicht dienen konnte, endete sein erstes Spiel für die ziemlich alten Herren der Hertha mit einer Niederlage am Grünen Tisch.

          Zunächst hatte noch alles nach einem gelungenen Comeback des ewige Herthaners ausgesehen, der zwischen 1997 und 2011 fast 300 Spiele in der ersten Mannschaft absolvierte, und danach von der U15 aufwärts fast alles trainierte, was blau-weiß gestreift war. Bei Dardais Debüt in der Ü40-Truppe gewannen die Hertha-Oldies in der ersten Runde des Berliner Pokals mit 3:2 beim Wittenauer SC Concordia.

          Das böse Erwachen folgte nach der nachträglichen Passkontrolle: weil das Foto des 44-jährigen fehlte, wurde der Sieg aberkannt. „Vergessen hochzuladen“, so die etwas peinliche Begründung der alten Hertha-Herren. Pech gehabt: „Ihn kennt zwar jeder“, bestätigte auch Staffelleiter Ralf Nowack die These über den Bekanntheitsgrad des ehemaligen ungarischen Nationalspielers in Berliner Fußball-Kreisen, „aber wir können da keine Ausnahme machen.“ Paragraph 13 der Spielordnung lasse leider keinerlei Spielraum – auch nicht für einen Promi-Bonus.

          Früher konnten sich Mannschaftsbetreuer noch beim Schiri damit rausreden, die Passmappe beim nächsten mal nachzureichen, wenn man sie zu Hause vergessen hatte. Doch diese Zeiten sind vorbei. Im erstaunlich modernen Berliner Fußball gelten ausschließlich digitale Spielerpässe, und die werden von einer absolut unparteiischen Software kontrolliert. Die kennt kein Pardon. Deftige Bewertung des Versäumnisses: Das Spiel wurde mit 0:6 gegen die Hertha gewertet. Pokal-Aus in der ersten Runde für die „alte Dame“, die mit ihren alten Herren diesmal ganz schön alt aussah.

          Weitere Themen

          Manchester City verteidigt Platz zwei

          Premier League : Manchester City verteidigt Platz zwei

          Manchester City bleibt zumindest mit etwas Abstand dem FC Liverpool auf den Fersen. In ungewohnten Trikots ist der Guardiola-Klub bei Crystal Palace erfolgreich. Klopps Team spielt erst am Sonntag.

          Topmeldungen

          Brexit-Gegner protestieren in London

          Brexit-Abstimmung verschoben : Johnsons Chancen

          Abermals ist es den Brexit-Gegnern gelungen, den Ausstiegsprozess aufzuhalten. Es klingt widersinnig, aber Johnson ist seinem Ziel, einem Austritt Ende des Monats, dennoch ein Stück näher gekommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.