https://www.faz.net/-gtl-9tg54

Sieg in Qualifikation : Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

  • Aktualisiert am

Europa, wir kommen: Cristiano Ronaldo (links) und Diogo Jota Bild: AFP

Der Titelverteidiger löst das Ticket zur Fußball-EM. Weltmeister Frankreich qualifiziert sich als Gruppensieger vor der Türkei. 17 von 24 Teilnehmern der Endrunde stehen nun fest. Drei weitere kommen bald dazu, die letzten vier erst im Frühjahr.

          3 Min.

          Fußball-Europameister Portugal darf für die Titelverteidigung beim multinationalen Championat 2020 planen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo löste am Sonntag mit einem schwer erkämpften 2:0 (1:0)-Erfolg über Luxemburg als 17. Team das Ticket zur EM. Portugal beendete damit die Gruppenphase mit 17 Zählern auf Platz zwei hinter der Ukraine (20). Nachdem Bruno Fernandes in der 39. Minute die Führung der favorisierten Gäste erzielt hatte, war es Ronaldo vorbehalten, mit seinem 99. Länderspieltor für die Entscheidung zu sorgen (86.). Am Donnerstag hatte CR7 bereits mit drei Treffern beim 6:0 über Litauen seine Torflaute beendet. Eintracht-Stürmer Andre Silva konnte sich nicht entscheidend durchsetzen und wurde nach 71 Minuten ausgewechselt, sein Frankfurter Team-Kollege Goncalo Paciencia kam diesmal nicht zum Einsatz. 

          Die Serben, die auf ein Fußball-Wunder in Form eines Punktverlustes der Portugiesen gehofft hatten, um noch das EM-Ticket zu lösen, trennten sich von der Ukraine 2:2 (1:1) und rangieren in der Endabrechnung auf Platz drei der Gruppe B. Ajax-Stürmer Dusan Tadic verwandelte nach neun Minuten einen Handelfmeter zur serbischen Führung und leitete mit einem Pass auf Alesandar Mitrovic (56.) auch den zweiten Treffer ein. Roman Jaremtschuk (32.) per Kopf und Artem Besydin (90.+3) besorgten die Treffer für den ungeschlagenen Gruppensieger.

          Die bereits qualifizierten Engländer beendeten die EM-Qualifikation mit einem bedeutungslosen Sieg im Kosovo. Die Mannschaft von Trainer Gareth Southgate setzte sich in Pristina am Ende deutlich 4:0 (1:0) durch. Harry Winks (32. Minute), Kapitän Harry Kane (79.), Marcus Rashford (83.) und der eingewechselte Mason Mount (90.+1) trafen für die Three Lions im letzten Quali-Spiel. Außenseiter Kosovo mit Stürmer Milot Rashica von Werder Bremen unterlag trotz guter Leistung am Ende klar.

          Weltmeister Frankreich hat sich zum Abschluss der EM-Qualifikation den Sieg in der Gruppe H gesichert. Die Franzosen gewannen am zehnten und letzten Spieltag 2:0 (2:0) in Albanien und hielten damit die Türkei in Schach, die in Andorra 2:0 (2:0) siegte. Frankreich und die Türkei hatten bereits am vergangenen Donnerstag ihr EM-Ticket gelöst. Der Tabellendritte Island, der bei Schlusslicht Moldau mit 2:1 (1:0) die Oberhand behielt, kann sich aber möglicherweise noch über die Play-offs qualifizieren. Für die Franzosen waren Bayern-Profi Corentin Tolisso (9.), dessen Vereinskollege Kingsley Coman wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte, und Torjäger Antoine Griezmann (31.) erfolgreich. Enes Ünal (17., 21./Foulelfmeter) war der Matchwinner für die Türkei, die mit dem Düsseldorfer Kaan Ayhan und den Schalkern Ozan Kabak und Ahmed Kutucu angetreten war.

          Mal wieder Torschütze für Frankreich: Antoine Griezmann

          Wer schafft nun noch den Sprung zur Fußball-Europameisterschaft? 17 von 24 Mannschaften stehen inzwischen fest. Drei Tickets werden zum Abschluss der EM-Qualifikation an diesem Montag und Dienstag noch vergeben, die restlichen vier Plätze werden in den Playoffs im März ausgespielt. Ein Überblick:

          Gruppe A: ENGLAND und TSCHECHIEN sind qualifiziert.

          Gruppe B: Die UKRAINE und PORTUGAL sind qualifiziert.

          Gruppe C: DEUTSCHLAND und die NIEDERLANDE sind qualifiziert.

          Gruppe D: Die Dänen qualifizieren sich, wenn sie in Irland unentschieden spielen oder die Schweiz in Gibraltar verliert. Bei einer Niederlage mit einem Tor sind die Dänen auch dabei, wenn die Schweiz Gibraltar nicht schlägt. Die Schweizer qualifizieren sich, wenn sie nicht gegen Gibraltar verlieren oder wenn Irland Dänemark nicht schlägt. Irland qualifiziert sich mit einem Sieg mit zwei oder mehr Toren Vorsprung gegen Dänemark oder bei einem Sieg mit einem Tor, wenn die Schweiz gegen Gibraltar nicht Remis spielt.

          Gruppe E: KROATIEN hat die EM-Teilnahme sicher, dahinter dürfen noch drei Teams hoffen. Der Sieger aus dem Duell zwischen Wales (11) und Ungarn (12) wäre qualifiziert. Spielen die beiden Teams unentschieden, könnte die Slowakei (10) mit einem Sieg gegen Aserbaidschan noch vorbeiziehen.

          Gruppe F: SPANIEN und SCHWEDEN sind qualifiziert.

          Gruppe G: POLEN und ÖSTERREICH sind qualifiziert.

          Gruppe H: FRANKREICH und die TÜRKEI sind qualifiziert.

          Gruppe I: BELGIEN und RUSSLAND sind qualifiziert.

          Gruppe J: ITALIEN und FINNLAND sind qualifiziert.

          Das Feld der 16 Mannschaften, die in den Playoffs im März noch um vier Turnierplätze spielen werden, nimmt immer mehr Gestalt an. Aus den vier Nations-League-Staffeln des Jahres 2018 sind jeweils die vier besten noch nicht qualifizierten Teams in den Playoffs startberechtigt. Sind weniger als vier Teams in einem Pool noch ohne EM-Ticket, rücken Mannschaften aus tieferen Klassen nach.

          Pool A: Island + drei weitere Teams aus den Klassen B oder C, oder zwei, falls die Schweiz das Direkt-Ticket nicht löst

          Pool B: Bosnien-Herzegowina + drei weitere Teams aus Liga B

          Pool C: Schottland, Norwegen, Serbien + ein weiteres Team aus Liga C

          Pool D: Georgien, Nordmazedonien, Kosovo, Weißrussland

          Sichere Teilnehmer aus den Ligen B und C für die sieben vakanten Plätze sind:

          Nordirland (Pool A oder B), Bulgarien (A oder C), Israel (A oder C) und Rumänien (A oder C).

          Noch Chancen auf das direkte Ticket haben und nur im Falle eines Scheiterns in den Playoffs sind:

          Schweiz (A), Dänemark (B), Wales (A oder B), Slowakei (A oder B), Irland (A oder B), Ungarn (A oder C).

          Weitere Themen

          Jesus und die große Tore-Show

          Champions League : Jesus und die große Tore-Show

          Manchester City gewinnt auch in Zagreb und ebnet Bergamo den Weg ins Achtelfinale. Auch Atlético zieht in die K.o.-Runde ein. Und Piräus setzt sich spät noch durch, um in der Europa League weiterspielen zu dürfen.

          Topmeldungen

          Hoffnung auf Einigung : Trump bläst den Handelskrieg ab

          Der Präsident meldet, ein Kompromiss mit China im Handelsstreit sei kurz vor dem Abschluss: „Sie wollen es, und wir wollen es auch!“

          Klima-Doku „Steigende Pegel“ : Das Meer kommt

          Drei Millimeter pro Jahr steigt das Meer zurzeit, das klingt für viele Menschen nach gar nichts. Was es wirklich bedeutet, zeigt die Dokumentation „Steigende Pegel“ bei 3sat. Die Folgen sind schon jetzt dramatisch.
          Das war einmal eine Tankstelle in Teheran. Sie wurde bei den Protesten zerstört, Benzin gibt es sowieso nur noch zur Phantasiepreisen.

          Proteste in Iran : Niemand weiß, wie viele starben

          Seit Wochen protestieren die Iraner gegen ihre Regierung, die sie vergessen hat. In den sozialen Netzwerken tobt ein Sturm. Was als Probeaufstand eingefädelt war, wurde zur Explosion in der Armutsfalle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.