https://www.faz.net/-gtl-9wcka

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Wut bei Ronaldo und Juve – Spektakel in Mailand

Cristiano Ronaldo hatte wenig Spaß am Ende einer bewegten Woche. Bild: Reuters

Inter ist neuer Spitzenreiter, Juve-Trainer sauer. Real Madrid siegt locker, Barca mit Mühe. Tuchels Paris gewinnt gegen Lyon. Partie von City fällt aus. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Gab es eigentlich in der vergangenen Woche einen Tag, an dem Cristiano Ronaldo kein Thema war? Erst knackte der Fußballstar als erster Mensch überhaupt bei Instagram die Marke von 200 Millionen Followern. Dann bekamen zwei Fans aus Südkorea Schadenersatz, weil ihr Liebling bei einem Spiel im Juli 2019 dort nicht zum Einsatz gekommen war. Zudem wurde in der Schweiz eine lebensgroße Ronaldo-Skulptur präsentiert – hergestellt in 200 Stunden Arbeit und aus 120 Kilogramm Schokolade. Und nicht zuletzt hatte der Portugiese noch Geburtstag: 35 Jahre alt wurde er am Mittwoch.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Den beging er standesgemäß in einem Edelrestaurant in Turin und bekam von seiner Lebensgefährtin Georgina Rodriguez auch noch ein Auto geschenkt. Das Modell stand mit einer roten Schleife verziert auf der Straße und ließ den Fußballstar strahlen wie ein Kind an Weihnachten. Rund 700.000 Euro soll der Wagen kosten. Doch auch der schönste Ehrentag geht vorbei. Und für Ronaldo stand in der Serie A mit Juventus Turin zum Ende der ereignisreichen Woche noch ein Spiel an. Hellas Verona, ein frecher Aufsteiger wollte da nicht auch noch ein Geschenk machen für den zuvor reich Beschenkten.

          Zwar gelang Ronaldo das Tor zur Führung nach einem grandiosen Solo. Es war sein zehntes Ligaspiel in Serie, in dem er einen Treffer erzielte – Rekord bei Juventus. Insgesamt hat der Europameister nun in 71 Partien beim italienischen Dauermeister 51 Mal getroffen. Doch zum Sieg in Verona reichte das nicht. Hellas drehte am Ende kräftig auf und drehte die Partie zu einem 2:1-Sieg. Ronaldos Trainer Maurizio Sarri war bedient: „Was mich ärgert, ist die Art und Weise, wie wir das 1:1 bekommen. Es war eines dieser Tore, das einen wütend macht.“ Und auch Ronaldo stapfte wütend vom Rasen.

          Neuer Tabellenführer ist nach Juves Patzer Inter Mailand. Im Stadtderby gegen den AC sah die Elf von Antonio Conte schon wie der Verlierer aus nach Toren von Ante Rebic und Zlatan Ibrahimovic. Doch Inter drehte das Spektakel dank der Treffer von Marcelo Brozovic, Matias Vecino, Stefan de Vrij und Romelu Lukaku tatsächlich noch zum 4:2.

          Mittendrin im Dreikampf um den Titel ist auch Lazio Rom. Das liegt vor allem an Ciro Immobile, der mit 25 Saisontoren selbst Ronaldo in den Schatten stellt. Beim 1:0 bei Parma Calcio traf der frühere Dortmunder ausnahmsweise nicht, diesmal war Felipe Caicedo erfolgreich und sorgte für den Sieg.

          Zuletzt mischte auch die SSC Neapel immer ganz oben mit. Das ist nun anders. Es kriselt gewaltig am Vesuv. Trainer Gennaro Gattuso soll es richten, doch auch gegen Aufsteiger und Kellerkind US Lecce gab es daheim eine Niederlage. Nach dem 2:3 kommt Napoli nicht richtig voran in der Tabelle.

          In der spanischen La Liga ließ sich Real Madrid vom Pokal-Aus unter der Woche im eigenen Stadion nicht beeindrucken. Bei CA Osasuna gab es ein 4:1 für den Spitzenreiter. Nach Rückstand drehten die Königlichen das Spiel noch. Auch der frühere Frankfurter Luka Jovic war unter den Torschützen.

          Erzrivale FC Barcelona hielt mit Mühe den Drei-Punkte-Rückstand auf Real Madrid. Bei Betis Sevilla gerieten die Katalanen zwei Mal in Rückstand und glichen zwei Mal aus. Dann schoss Abwehrspieler Clement Lenglet das 3:2 – und flog wenig später vom Platz. Auch Betis beendete die Partie zu zehnt.

          Die Verfolger der beiden Schwergewichte machen sich das Leben selbst schwer. Der FC Sevilla führte beim Spiel bei Celta Vigo lange. Doch in der Schlussphase drehten die Galicier die Partie noch durch die Tore von Iago Aspas und Pione Sisto. Und so wuchs der Rückstand Sevillas auf Real auf 13 Punkte.

          Atlético Madrid liegt ebenfalls schon 13 Punkte hinter dem Stadtrivalen Real. Immerhin gab es gegen den FC Granada einen 1:0-Heimsieg. Nach fünf sieglosen Spielen in Serie erzielte Angel Correa früh das Tor für die Elf von Trainer Diego Simeone. Danach rettete Torwart Jan Oblak die drei Punkte.

          In der französischen Ligue 1 behält der Dauermeister seinen Vorsprung von zwölf Punkten. Paris St. Germain gewann das Spiel gegen Olympique Lyon 4:2. Angel di Maria, Kylian Mbappé, ein Eigentor und Edinson Cavani sorgen für den Erfolg für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel.

          Ebenfalls ein einsames Rennen läuft Olympique Marseille auf Platz zwei. Der Abstand auf Paris ist groß – der auf die Verfolger von Rang drei an mit acht Punkten aber auch. Gegen den FC Toulouse gab es im eigenen Stadion ein 1:0. Der Star des Klubs, Dimitri Payet, erzielte das goldene Tor.

          In der englischen Premier League gibt es erstmals eine kleine Winterpause. Die eine Hälfte der Teams pausiert nun, die andere kommendes Wochenende. Manchester City hat an beiden frei, da der Sturm die Heimpartie gegen West Ham United unmöglich machte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

          Und so standen Klubs im Fokus, die sonst hinter Liverpool, Manchester City und den anderen großen Namen untergehen. Der FC Everton etwa, der unter Carlo Ancelotti zurück in die Erfolgsspur fand. Im Heimspiel gegen Crystal Palace gab es ein 3:1. Der Europa-League-Platz rückt nun wieder näher.

          Die portugiesische Primeira Liga ist nun wieder ein wenig spannender mit Blick auf den Titelkampf. Verfolger FC Porto besiegte im eigenen Stadion den Spitzenreiter Benfica Lissabon in einem vor allem in der ersten Halbzeit wilden Spiel mit 3:2 und verkürzte den Rückstand auf nun noch vier Punkte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.
          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.