https://www.faz.net/-gtl-8mwhx

Eurogoals : Die große Show des Cristiano Ronaldo

Krise? Welche Krise? Cristiano Ronaldo hat wieder allen Grund zum Strahlen. Bild: Reuters

Der Star von Real zeigt es den Kritikern. Boateng krönt die Aufholjagd. Gündogan wird zum Torjäger. Und Liverpool liefert ein Spektakel. Sehen Sie die Höhepunkte des Fußball-Wochenendes im Video.

          Die nächste gute Nachricht kam am Tag nach dem Spiel: Gareth Bale wird an diesem Montag seinen Vertrag bei Real Madrid um vier weitere Jahre bis in den Sommer 2022 verlängern. Der Waliser, der 2013 für die damalige Weltrekordsumme von knapp 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den „Königlichen“ gekommen war, wird dabei auch eine kräftige Gehaltserhöhen erfahren. Nur Cristiano Ronaldo soll bei Real in Zukunft mehr verdienen.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Dass der Europameister sein Geld wert ist, zeigte er zuvor beim 4:1-Sieg bei CD Alavés. Der Aufsteiger hatte schon beim FC Barcelona gewonnen und bei Atlético Madrid remis gespielt. Nun brachte der frühere Kölner Deyverson den Außenseiter in Führung. Dann begann die Show von CR7, nachdem er zuletzt gar ausgepfiffen und als „Egoist“ beschimpft wurde. Erst verwandelte er einen umstrittenen Handelfmeter, dann brachte sein abgefälschter Schuss Real in Führung, ehe er nach Alvaro Moratas 1:3 das Tor zum Endstand erzielte. Einen Schönheitsfehler gab es aber dann doch noch für Ronaldo.

          Real bleibt Tabellenführer vor dem Erzrivalen aus Barcelona, der sich beim Heimspiel gegen den FC Granada wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte. Gegen das abgeschlagene und sieglose Schlusslicht hatten alle ein Torfestival erwartet, zumal Luis Suarez vor der Partie als bester Schütze Europas in der vergangenen Saison seinen Goldenen Schuh präsentierte. Doch die schlechteste Defensive der Liga hielt lange – nur einmal nicht. Dabei erzielte einer das Tor, den nur wenige auf der Rechnung hatten.

          Mehr hatten da schon die oft als Minimalisten bezeichneten Verfolger von Atlético Madrid zu bieten. Beim 4:2-Heimsieg über den FC Málaga kamen den Fans voll auf ihre Kosten. Im Calderon-Stadion gab es alles im Doppelpack: Yannick Carrasco traf zwei Mal, wie auch Kevin Gameiro. Aber Atlético kassierte auch zwei Gegentore. Und am Ende des Spiels standen zwei Platzverweise zu Buche. Das Team von Diego Simeone ist nun Dritter, weil der FC Sevilla in Gijón nur Remis spielte.

          Im Sommer machte UD Las Palmas gleich zwei Mal auf sich aufmerksam: Zuerst mit dem Kauf von Kevin-Prince Boateng und dann mit einem starken Saisonstart, der das Team von der kurzzeitig gar auf Platz eins der Primera División führte. Inzwischen ist die Elf aus Gran Canaria zwar ins Mittelfeld abgerutscht, doch beim 3:3 – nach 0:3-Rückstand – gegen Celta Vigo blickten wieder alle nach Las Palmas. Die Hauptrolle bei der furiosen Aufholjagd nahm ein alter Bekannter aus der Bundesliga ein.

          So viel Spannung wie in der englischen Premier League wünschen sich auch alle anderen Ligen. Die besten Drei sind nach dem elften Spieltag punktgleich. Ganz vorne liegt Manchester City, obwohl es den letzten Sieg in der Liga vor fünf Wochen gab. Nun schoss das Team von Trainer Pep Guardiola die Krise weg. Beim 4:0-Erfolg bei West Bromwich Albion legte Sergio Agüero mit einem Doppelpack den Grundstein für den Sieg. Bester Mann bei City war aber ein deutscher Nationalspieler.

          Hinter Manchester City mit der nur um zwei Treffer schlechteren Tordifferenz lauert Arsenal nach dem 4:1-Sieg beim AFC Sunderland. Die Hausherren, weiterhin sieglos, hatten nicht viel mehr als ein Elfmetertor von Jermain Defoe zu bieten. Die „Gunners“ indes hatten Alexis Sanchez, der zwei Tore erzielte – und Olivier Giroud. In dieser Saison war der Franzose noch ohne Treffer. Doch als Joker kam er in Sunderland in die Partie und hatte nicht nur einen großen Auftritt.

          Nicht viel weniger Spektakel lieferte auch der FC Liverpool, der dritte punktgleiche Klub an der Spitze. Beim 4:2 bei Crystal Palace sorgte ein deutscher Nationalspieler für einen Blitzstart für das Team von Jürgen Klopp, doch ein böser Abwehrfehler sorgte für den Ausgleich. Das war aber noch lange nicht alles in einer turbulenten ersten Halbzeit, in der auch ein ehemaliger Schalker erfolgreich ist. Die Entscheidung fällt durch einen eleganten Lupfer – wieder durch einen früheren Bundesliga-Spieler.

          Im Ligapokal in der vergangenen Woche hatte Manchester United noch den Stadtrivalen City aus dem Wettbewerb geworfen. Alles gut also wieder beim Team von Trainer José Mourinho? Nein! Beim Heimspiel gegen Aufsteiger FC Burnley haben die „Red Devils“ zwar viele Torchancen, treffen aber nicht, weil ein früherer United-Torwart einen glänzenden Tag erwischte und dabei sogar einen Rekord aufstellte. Gar nicht zufrieden beim 0:0 war dagegen Wayne Rooney.

          Hochemotional ging es beim Topspiel in der italienischen Serie A zu. Spitzenreiter Juventus Turin empfing Verfolger SSC Neapel. Doch nicht alleine diese Konstellation und das Duell zwischen Norden und Süden erhitzte die Gemüter. Nach einer mauen Halbzeit sorgte Juves Leonardo Bonucci für den ersten Knaller, schnell glich Lorenzo Insigne aus. Und dann hatte Gonzalo Higuain, der im Sommer für rund 90 Millionen Euro von Napoli nach Turin gewechselt war, seinen großen Auftritt.

          Paris? Lyon? Monaco? Nein, Nizza führt die Tabelle der französischen Ligue 1 souverän an. Nach dem 4:1-Heimsieg über den FC Nantes beträgt der Vorsprung des Überraschungsteams von Trainer Lucien Favre auf die Verfolger schon sechs Punkte. Auch ein geschenktes Gegentor nach einem schlimmen Schnitzer in der Abwehr hielt das weiter ungeschlagene Nizza nicht auf. Auch gegen Nantes spielte der nach einer Verletzung zurückgekehrte Torjäger Mario Balotelli die Hauptrolle.

          Weitere Themen

          Real Madrid zweifelt an allem

          Champions League : Real Madrid zweifelt an allem

          Vor zwei Jahren noch dominierten spanische Klubs den europäischen Fußball. Doch von der einstigen Herrlichkeit ist lediglich ein Schatten geblieben. Das wird an Real besonders deutlich.

          Topmeldungen

          Champions League im Liveticker : Lokomotive zieht nicht, Perisic spielt

          Bayern München startet gegen Roter Stern Belgrad in die Champions League. Bayer Leverkusen beginnt ebenfalls mit einem Heimspiel. Moskau lockt allerdings nicht genug Zuschauer ins Stadion. Lokomotive zieht selbst mit Weltmeister Höwedes allerdings nur wenige Zuschauer. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Geringer Inflationsdruck : Amerikanische Notenbank senkt Leitzins abermals

          Wegen der unsicheren wirtschaftlichen Entwicklung der Vereinigten Staaten hat die amerikanische Notenbank Fed ihren Leitzins zum zweiten Mal in Folge um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Die Notenbanker fassten den Beschluss jedoch nicht einstimmig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.