https://www.faz.net/-gtl-9zzdb

Neustart in Corona-Krise : Spaniens Liga erstellt Spielplan mit Wettervorhersage

  • Aktualisiert am

Bald spielen auch Lionel Messi und der FC Barcelona wieder. Bild: dpa

Nach der Corona-Pause spielt auch die spanische Liga vom 11. Juni an wieder. Nun wird der genaue Plan für zwei Spieltage festgelegt. Dabei hilft den Organisatoren auch die Wetterprognose für die Spielorte.

          2 Min.

          Beim Wiederbeginn der Primera División nach der dreimonatigen Corona-Zwangspause wird es auch Spiele mit Anpfiff um 13.00 Uhr geben – trotz hoher Sommertemperaturen. Das gab die spanische Fußball-Liga am späten Sonntagabend bekannt. „Für uns ist es wichtig, dass es an den Samstagen und Sonntagen auch Spiele um 13.00 Uhr gibt, damit unsere Fans in anderen Teilen der Welt sich diese Begegnungen anschauen können“, sagte Liga-Präsident Javier Tebas. Er erklärte im spanischen Fernsehen, bei der Erstellung des Spielplans arbeite man erstmals auch mit Temperaturvorhersagen.

          Bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs sollen zunächst die Spiele Espanyol Barcelona gegen Deportivo Alavés (am 13. Juni) sowie Athletic Bilbao gegen Atlético Madrid (am 14.) um 13.00 Uhr beginnen. Nach den vorliegenden Vorhersagen werde es an dem Wochenende in Barcelona und Bilbao relativ kühl sein, versicherte der Liga-Boss. Bei übermäßiger Hitze werde man aber die 13.00-Uhr-Spiele auf 17.00 Uhr verschieben, versprach er. In Städten wie Madrid, Sevilla oder Valencia gibt es bereits seit Tagen Temperaturen um die 30 Grad.

          Am Sonntagabend gab die Liga zunächst nur das Programm für zwei der restlichen elf Spieltage bekannt, und zwar für die Runden Nummer 28 und 29. Tebas erklärte: „Das Programm für die anderen Runden haben wir noch nicht festgelegt, weil wir eben mit den 15-Tage-Vorhersagen arbeiten.“ Die letzten Spiele sowohl der Primera División als auch der zweiten Liga sollen am 26. Juli stattfinden.

          La Liga kehrt am 11. Juni mit dem Stadtderby zwischen dem FC Sevilla und Betis Sevilla zurück. Es wird danach an allen Tagen der Woche Erstliga-Fußball geben. Der Meister FC Barcelona mit Lionel Messi und Nationaltorwart Marc-André ter Stegen tritt am 13. Juni beim Tabellenachtzehnte RCD Mallorca an. Rekordmeister Real Madrid mit Toni Kroos spielt am 14. Juni gegen SD Eibar. Barcelona liegt elf Spieltage vor Saisonende zwei Punkte vor Real Madrid.

          Nach Meinung von Weltfußballer Lionel Messi wird der Sport nach der Corona-Pandemie nie wieder wie früher sein. „Ich glaube, dass der Fußball, wie auch das Leben im allgemeinen, nie wieder dieselben sein werden“, sagte der Profi des spanischen Meisters FC Barcelona in einem kurzen Interview des Wochenmagazins „El País Semanal“. Für die Sportler werde die Rückkehr zum Training und zum Wettkampf eine „komische Situation sein“. Man werde sich nur langsam an die neuen Umstände gewöhnen können.

          Der 32 Jahre alte Argentinier sagte, er leide vor allem mit jenen Menschen, die wegen Covid-19 „Angehörige und Freunde verloren haben und die sich oft nicht einmal richtig von ihnen verabschieden konnten“. „Es gibt nichts Schlimmeres, als die Menschen zu verlieren, die du liebst.“ Der Klubkamerad des deutschen Nationaltorwarts Marc-André ter Stegen betonte außerdem, er sei „all jenen Menschen unendlich dankbar, die in den Gesundheitszentren gegen das Virus gekämpft haben“.

          Mit mehr als 27.000 Toten und rund 240.000 Infektionsfällen ist Spanien eines der von der Pandemie am schwersten betroffenen Länder. Die Zahlen werden aber seit Wochen immer besser, in den vergangenen sieben Tagen wurden insgesamt nur noch 43 neue Todesfälle verzeichnet.

          Weitere Themen

          Barcelona wittert Verschwörung im Videokeller

          Aufregung in Spanien : Barcelona wittert Verschwörung im Videokeller

          Hartnäckig hält sich die Legende, Real Madrid gewinne seine Titel mit Hilfe der Schiedsrichter. Nun entscheidet der Videoreferee mehrfach für die Königlichen. Die Gegner schimpfen. Dafür erhält Real unerwartete Rückendeckung.

          Werder-Fans feiern Klassenverbleib Video-Seite öffnen

          Jubel in Bremen : Werder-Fans feiern Klassenverbleib

          Nach zwei Unentschieden in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim waren es allein die besser bewerteten Auswärtstore, die die Werderaner vor einem Abstieg in die zweite Liga bewahrten.

          Topmeldungen

          Segregierte Schulen : Das weiße Amerika bleibt unter sich

          Heute gibt es in Amerika mehr Schulen mit fast nur weißen oder fast keinen weißen Schülern als vor 30 Jahren. Das liegt auch an den Entscheidungen weißer Eltern – auch solchen, die seit Wochen „Black Lives Matter“ rufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.