https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/corona-hansi-flick-holt-tipps-bei-karl-lauterbach-17628775.html

Corona-Krise : Bundestrainer Flick holt sich Tipps bei Lauterbach

  • Aktualisiert am

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach tauscht sich mit Bundestrainer Hansi Flick aus. Bild: dpa

Einst kritisierte Hansi Flick Corona-Experten wie Karl Lauterbach harsch. Nach einer Aussprache verstehen sie sich viel besser. Nun ist der Politiker ein wichtiger Ratgeber für den Bundestrainer.

          1 Min.

          SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach ist für Bundestrainer Hansi Flick nach dem Disput im Februar mittlerweile zu einem wichtigen Gesprächspartner in der Corona-Krise geworden. „In der Zeit, wo wir mal aneinandergeraten sind, haben wir eine Verbindung aufgebaut. Wenn irgendwas ist, dann frage ich auch mal nach“, sagte Flick in einem exklusiven Interview des ARD-Radios.

          Fußball-Länderspiele

          Lauterbach habe ihm auch Ratschläge zum Thema Impfen gegeben. „Er hat mir auch bestätigt, dass die Impfung eine Sache ist, die man einfach machen muss, weil der Verlauf sonst sehr, sehr schlimm sein kann, deswegen muss man sich schützen“, erzählte der Bundestrainer.

          Im Februar hatte Flick noch als Chefcoach von Bayern München harsch auf Kritik an der Reise des Fußball-Rekordmeisters an der Reise zur Klub-WM nach Qatar in der Pandemie-Zeit reagiert. „So langsam kann man die sogenannten Experten gar nicht mehr hören, auch Herrn Lauterbach“, sagte der 56-Jährige damals. Anschließend war es zu einem offenbar sehr gedeihlichen Gespräch gekommen.

          Bei der Fußball-Nationalmannschaft herrschte vor dem Länderspiel am Donnerstagabend (20.45 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur WM-Qualifikation und bei RTL) in Wolfsburg gegen Liechtenstein durch die Infektion von Bayern-Verteidiger Niklas Süle und die Quarantäne von vier weiteren Akteuren, darunter Joshua Kimmich und Serge Gnabry, wieder große Corona-Aufregung.

          Flick wollte sich im ARD-Interview abermals nicht festlegen, ob er im kommenden WM-Jahr nur noch geimpfte Spieler nominieren werde. Man habe bis zu den nächsten Länderspielen noch bis zum März 2022 Zeit. Akuter sei die Frage für Vereine, bei denen bei positiven Fällen mehrere Spieler durch Quarantäne-Anordnungen vor wichtigen Spielen ausfallen könnten, meinte Flick. Der Bundestrainer hatte sich zuletzt mehrfach klar pro Impfen positioniert, seinen impf-skeptischen Führungsspieler Kimmich aber dennoch verteidigt.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Akademische Grade erleichtern den Auftritt in der Öffentlichkeit – nicht alle Gründen auf besonderen wissenschaftlichen Leistungen.

          Jahrelang unbemerkt : Militärattaché mit falschem Doktorgrad

          Über Jahre hat ein Bundeswehroffizier den Grad „Ph.D.“ einer in Deutschland nicht anerkannten Hochschule genutzt. Der Fall zeigt, wie wenig akademische Grade bei Repräsentanten des Staates kontrolliert werden.