https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/corona-eklat-in-fussball-liga-in-portugal-abbruch-bei-benfica-17656388.html

Farce in Portugals Fußballliga : „Eine Schande!“

  • -Aktualisiert am

Der Schiedsrichter erklärt den verbliebenen Spielern den Abbruch der Partie. Bild: EPA

Wegen eines Corona-Ausbruchs muss Belenenses Lissabon mit neun Fußballspielern antreten. Im Duell mit Benfica geht alles schief. Beim Stand von 0:7 wird die Partie abgebrochen. Die Fans sind empört.

          1 Min.

          „Schande!“ Unmittelbar nach dem portugiesischen Erstligaspiel zwischen Belenenses SAD und Benfica Lissabon sprachen Vereinspräsidenten, Spieler, Fußballkommentatoren und Gewerkschaftsfunktionäre ein Wort aus, das allen bereits auf der Zunge lag, als die Mannschaften den Rasen des Nationalstadions in Lissabon betreten hatten.

          Wissen war nie wertvoller

          Lesen Sie jetzt F+ 30 Tage kostenlos und erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          In roten Hemden elf Stars und Sternchen des Lissabonner Rekordmeisters. Und in den blauen Trikots neun Spieler des ehemaligen Stadtrivalen Belenenses, darunter ein Ersatztorhüter, der als Feldspieler auf dem Platz stand. Ein Coronavirus-Ausbruch hatte das Team stark dezimiert, das wegen chronischer Finanzprobleme bereits zu Beginn der Saison mit einem dünnen Kader gestartet war.

          Das Spiel gegen Benfica war quasi nach einer Spielminute entschieden: Ein Eigentor leitete Benficas Torfestival ein. 0:7 stand es zur Halbzeit. Nur sieben Belenenses-Spieler kamen danach auf das Feld zurück. Als sich in der 48. Minute einer der verbliebenen Fußballer mit den blauen Trikots verletzte, war Schluss – Abbruch. Denn mit nur einem halben Dutzend Spielern darf laut Regelwerk kein Team ein offizielles Fußballspiel bestreiten.

          Erbärmlicher Zustand

          Belenenses-Präsident Rui Pedro Soares war angesichts des erbärmlichen Zustandes seines Vereins schon zur Halbzeit mit feuchten Augen gesichtet worden. Doch für eine Reihe von Beobachtern waren das nichts anderes als Krokodilstränen.

          Am Morgen des Spiels hatte Belenenses bereits 17 Corona-Infizierte gezählt und der Präsident in einer Video-Pressekonferenz trotzdem gesagt, dass er keine Spielverlegung beantragen werde. Nach dem unrühmlichen Ende der Begegnung beschuldigte Soares die Ligaverantwortlichen und Gesundheitsbehörden, sie hätten einen Spielabbruch abgelehnt.

          Wer wirklich Schuld an der Austragung des Spiels hatte, werden Untersuchungen zeigen, die unter anderem die Profifußballer-Gewerkschaft einleiten will. Für den Traditionsklub Belenenses, der in den 1940er Jahren die Meisterschaft gewann und den portugiesischen Fußball mitprägte, ist das Trauerspiel vom Samstagabend ein weiteres Indiz für den freien Fall in die Bedeutungslosigkeit.

          Mehrere Belenenses-Spieler teilten derweil auf Instagram ein schwarz-weißes Teamfoto. „Fußball hat nur dann Farbe, wenn es einen Wettbewerb gibt“, schrieben sie im Stile einer Traueranzeige, „heute hat der Fußball seine Farbe verloren.“

          Belenenses trat schon zum Anpfiff nur mit neun Spielern an.
          Belenenses trat schon zum Anpfiff nur mit neun Spielern an. : Bild: Reuters

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Ricarda Lang im Paul-Löbe-Haus in Berlin

          Ricarda Lang im Porträt : Der neue Habeck

          Ricarda Lang will Chefin der Grünen werden – mit gerade mal 28 Jahren. Sie muss die Partei zusammenhalten, wenn die Ampel-Kompromisse weh tun. Leicht wird das nicht.