https://www.faz.net/-gtl-9o9ju

Copa America : Chile nach Kartenfestival im Viertelfinale

  • Aktualisiert am

Da fliegt Ecuadors Torwart Alexander Dominguez vergeblich: Alexis Sanchez traf zum zweiten Mal für Chile Bild: Reuters

In der kampfbetonten Partie mit zwölf Gelben Karten und einem Platzverweis besiegt Titelverteidiger Chile Ecuador und erreicht frühzeitig das Viertelfinale der Copa America.

          1 Min.

          Titelverteidiger Chile hat als zweites Team neben Kolumbien bereits vor dem finalen Vorrundenspieltag das Viertelfinale der Copa America in Brasilien erreicht. Der Sieger der beiden letzten Auflagen der Südamerika-Meisterschaft besiegte am Freitag Ecuador in Salvador 2:1 (1:1). Zuvor hatte sich La Roja schon mit 4:0 gegen das Gastteam aus Japan durchgesetzt.

          Vor nur 14.727 Zuschauern in der WM-Arena Fonte Nova trafen Jose Fuenzalida (8.) und Manchester-United-Star Alexis Sanchez (51.) für den Favoriten. Für Ecuador, das nach der zweiten Pleite nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen hat, markierte Enner Valencia (26.) per Foulelfmeter den zwischenzeitlichen Ausgleich. In der kampfbetonten Partie verteilte der Schiedsrichter zwölf Gelbe Karten und stellte den Ecuadorianer Gabriel Achilier nach einem groben Foul an Arturo Vidal vom Platz.

          Am Dienstag (01.00 Uhr MESZ) spielen Chile (6 Punkte) und Uruguay (4) im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro den Gruppensieg aus. Parallel dazu trifft Ecuador (0) auf die verjüngte Auswahl Japans (1). Für die Runde der letzten Acht qualifizieren sich aus den drei Vorrundengruppen die jeweils beiden Gruppenersten sowie die besten zwei Gruppendritten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Impfzentrum in Trier im Februar.

          Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

          Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.
          Die Vorläufer der Greensill Bank sitzen seit 1927 in Bremen

          Finanzhaus Greensill in Not : Zitterpartie für deutsche Sparer

          Eine britisch-australische Finanzgruppe hat auch von deutschen Privatanlegern viel Geld erhalten. Nun gerät Greensill Capital in Schieflage – und beantragt Insolvenzschutz. Sparer sollten wissen, was auf sie zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.