https://www.faz.net/-gtl-9fcpf

Kampagne gegen Antisemitismus : Auschwitz-Reisen für Chelsea-Fans

  • Aktualisiert am

So soll es sein: Chelsea-Fans mit gutem Benehmen. Bild: AFP

Chance zur Besserung: Wegen antisemitischer oder rassistischer Äußerungen sanktionierte Fans können durch vom FC Chelsea organisierte Bildungsreisen ins Konzentrationslager Auschwitz/Birkenau ihre Strafen reduzieren.

          1 Min.

          Fans des englischen Fußballklubs FC Chelsea, die wegen rassistischer oder antisemitischer Äußerungen mit einer Stadionsperre belegt wurden, können in Zukunft an einem Bildungsprogramm des Clubs teilnehmen. Im Rahmen der Initiative „Say No To Antisemitism“ sind auch Besuche des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz für Chelsea-Fans und Mitarbeiter des Vereins geplant. Ein Sprecher des FC Chelsea bestätigte die Überlegungen am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur, und betonte, der Fokus liege auf der Aufklärung. Wie genau das umgesetzt werde, müsse noch geklärt werden. Zuvor hatte die Boulevardzeitung „Sun“ darüber berichtet. Mit einer Teilnahme könnten Fans auch ihre Stadionsperre reduzieren.

          Als Teil der Initiative gegen Antisemitismus, die der Club bereits im Januar lanciert hatte, wurde am Mittwoch in London ein Film gezeigt, der über die Auswirkungen antisemitischen und rassistischen Verhaltens auf jüdische Fans und auf die gesamte Fußballgemeinde aufklären soll. „Wenn man die Leute nur aus dem Stadion verbannt, wird man ihr Verhalten niemals ändern“, sagte der Chelsea-Vorsitzende Bruce Buck nach der Filmvorführung. „Diese Strategie gibt ihnen die Möglichkeit, zu begreifen, was sie getan haben und sich besser benehmen zu wollen.“

          In der Vergangenheit waren einige Chelsea-Anhänger wiederholt durch antisemitisches Verhalten aufgefallen. Im September 2017 hatten Fans nach einem Spiel bei Leicester City antisemitische Gesänge gegen den Lokalrivalen Tottenham Hotspur angestimmt, der für seine jüdische Fangemeinde bekannt ist.

          Weitere Themen

          Die Löwen in der Krise

          Eishockey in Frankfurt : Die Löwen in der Krise

          Sechs Niederlagen in neun Spielen: Bei den Löwen Frankfurt läuft es nicht. Das schlechte Abschneiden liegt nicht nur an der Verletzungsmisere und einer junger Mannschaft. Die kommenden Wochen dürften hart werden.

          Dortmund muss auf Barcelona hoffen Video-Seite öffnen

          BVB in der Champions League : Dortmund muss auf Barcelona hoffen

          Dienstagabend geht es für Borussia Dortmund darum, ob das Team von Lucien Favre die Gruppenphase übersteht. Momentan punktgleich mit Inter Mailand, jedoch mit dem schlechteren Torverhältnis, muss der BVB auf ein gutes Ergebnis des FC Barcelonas bei den Italienern hoffen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.