https://www.faz.net/-gtl-x0v1

Chelsea gegen Man United : Showdown an der Stamford Bridge

  • Aktualisiert am

Sir Alex: „Rekorde sind dazu da, gebrochen zu werden” Bild: REUTERS

Hochspannung in London: Beim Duell zwischen Chelsea und Manchester United kann sich die englische Fußball-Meisterschaft entscheiden. Manchesters Trainer Alex Ferguson tönt, aber Michael Ballacks Chelsea ist die Mannschaft der Stunde. Doch ein Trauerfall überschattet das Spitzenspiel.

          2 Min.

          Michael Ballack kämpft am Wochenende um seine letzte Titelchance in der Premier League, doch Alex Ferguson will sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. „Wir fahren nach Chelsea, um den Titel zu holen“, kündigte der Trainer von Titelverteidiger Manchester United vor dem alles entscheidenden Spiel im Rennen um die englische Fußball-Meisterschaft in der Boulevardzeitung „Mirror“ an.

          Bei einem Sieg hätte United sechs Punkte Vorsprung und wäre dank der weitaus besseren Tordifferenz praktisch zum 17. Mal Meister - nur der FC Liverpool ist mit 18 Titeln noch erfolgreicher. Der Club des deutschen Nationalmannschaftskapitäns muss dagegen am drittletzten Spieltag unbedingt gewinnen, um den Titelkampf offen zu halten.

          Chelsea ist seit über vier Jahren zuhause unbesiegt

          Für Ballacks „Blues“ spricht die Heimbilanz: Seit 80 Partien und über vier Jahren ist Chelsea in der Premier League an der heimischen Stamford Bridge unbesiegt. Doch Ferguson zeigte sich davon wenig beeindruckt. „Rekorde sind dazu da, um gebrochen zu werden“, tönte der Erfolgscoach der „Red Devils“, der im Westen Londons seinen zehnten Titel mit United feiern könnte.

          Frank Lampard, seine verstorbene Mutter Pat und Vater Frank senior im März (v.l.)
          Frank Lampard, seine verstorbene Mutter Pat und Vater Frank senior im März (v.l.) : Bild: AP

          Verteidiger Nemanja Vidic, der das torlose Halbfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Barcelona wegen einer Magenerkrankung verpasst hatte, ist wieder fit. Auch Darren Fletcher könnte eine Chance erhalten. Der kantige Mittelfeldmann beendete schon vor zweieinhalb Jahren Chelseas Serie von 40 Partien in Folge ohne Niederlage.

          Das Spiel wird überschattet vom Tod der Mutter Frank Lampards

          Obwohl ManU seinen Traumsturm mit Cristiano Ronaldo, Wayne Rooney und Carlos Tevez aufbieten kann, erstarrt Chelseas Torhüter Petr Cech keineswegs in Ehrfurcht: „Sicher, United hat die meisten Tore in der Liga geschossen. Aber wir haben auch einen guten Rekord an der Stamford Bridge. Wir wollen weiter ungeschlagen bleiben.“ Die Elf des umstrittenen Chelsea-Trainers Avram Grant, der in sein 50. Spiel als Trainer der „Blues“, hat mit 18 Spielen ohne Niederlage derzeit den besten Lauf in der Premier League.

          Nach dem glücklichen 1:1 beim FC Liverpool in der Champions League stieg bei Chelsea die Stimmung weiter. Sollten Ballack und Co. am Ende „ManU“ noch überholen können, wäre es der dritte Titel für die Londoner binnen vier Jahren und der vierte insgesamt. Überschattet wird der Titel-Showdown vom Tod von Frank Lampards Mutter Pat. Ballacks Mittelfeldkollege wird deshalb möglicherweise beim Spiel der Saison fehlen. Für ihn würde wohl Michael Essien in die erste Elf rücken, und Ballack dafür zentraler spielen. Bei Lampard gehören Familie und Fußball untrennbar zusammen. Sein Vater Frank senior ist ein ehemaliger englischer Nationalverteidiger und früherer Star von West Ham United, seine Mutter förderte Lampards Karriere von Kindesbeinen an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?
          Armin Laschet mit den Ministerpräsidenten Sachsens und Sachsen-Anhalts, Reiner Haseloff und Michael Kretschmer, sowie der sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch

          Wahlkampf : Mit Attacken in die letzte Woche

          Im Schlussspurt des Wahlkampfs überziehen Union und SPD einander mit Vorwürfen. Selbst die Grünen greifen nun Olaf Scholz an. Und auch zwischen CDU und CSU knirscht es wieder einmal.
          Mitarbeiter einer lokalen Wahlkommission leeren am Sonntag eine Wahlurne in einem Wahllokal in Moskau.

          Duma-Wahl : Ließ Putin mit E-Voting das Wahlergebnis fälschen?

          Einiges Russland ist laut offiziellen Zahlen der klare Sieger der Duma-Wahl. Doch die Auszählung der online abgegebenen Stimmen deutet auf Betrug hin. Die Opposition spricht von „irrwitzigen Ergebnissen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.