https://www.faz.net/-gtm-9kq3u
Bildbeschreibung einblenden

Vor dem Spiel in Manchester : Darum hält Schalke in der Krise an Tedesco fest

Schalkes Trainer Domenico Tedesco (Archivbild) Bild: dpa

Die Verantwortlichen bei Schalke 04 hoffen offenbar, mit Domenico Tedesco das Tief durchstehen zu können. Die Frage ist nur, wie lange das noch möglich ist. Das Champions-League-Achtelfinale in Manchester ist so etwas wie eine Atempause.

  • -Aktualisiert am
          3 Min.

          Gut eine Woche ist es her, da haben die meisten Kenner des FC Schalke 04 noch fest damit gerechnet, dass der Klub seine Reise zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Manchester City (am Dienstag um 21 Uhr auf Sky und im F.A.Z.-Liveticker zur Champions-League) mit den Fußballprofis Mark Uth, Amine Harit und Daniel Caligiuri antreten würde. Dass Trainer Domencio Tedesco mit in den Flieger steigen würde, war hingegen aus guten Gründen bezweifelt worden. Doch so eine Fußballwoche kann ziemlich lang sein, nun ist der Trainer doch dabei, während Harit und Uth nicht nominiert wurden und Caligiuri aufgrund einer Verletzung an der Syndesmose vier bis sechs Wochen ausfällt. Die spektakuläre Serie von Verletzungen und sportlich schwer nachvollziehbaren Personalentscheidungen beim FC Schalke setzt sich damit fort. Harit und Uth haben in der vorigen Woche offenbar nicht niveauvoll genug trainiert, womöglich sind auch andere Dinge vorgefallen, während Tedesco trotz einer weiteren Niederlage in Bremen weitermachen darf. Vorerst.

          Champions League

          Möglichst bald sollte sich die „Trendwende in der Leistung“, die der neue Sportvorstand Jochen Schneider am Freitag erkannt hat, aber auch in Ergebnissen zeigen. Das Spiel in Manchester wird nach dem 2:3 im Hinspiel jedoch kaum dazu taugen, die Stimmung nachhaltig aufzuhellen, dazu eignet sich eher die Bundesligapartie gegen Leipzig am Samstag. Wobei die große Frage ja nicht nur lautet, wie lange Tedesco noch bleibt. Mindestens ebenso interessant ist: Warum halten der mächtige Klubchef Clemens Tönnies und Sportvorstand Schneider derart beharrlich an dem jungen Fußball-Lehrer fest? Obwohl die Erfolge fehlen, obwohl die Stimmung hoffnungslos ist, obwohl das Team weit unter seinen Möglichkeiten spielt, obwohl Tedesco reichlich hilflos wirkt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Randfigur? Kronprinz Wilhelm von Preußen (r.) mit Joseph Goebbels (M.) und Georg Heinrich von Neufville beim Polizeisportfest 1933 in Berlin

          Coup von Böhmermann : Alles ans Licht

          TV-Moderator Jan Böhmermann hat die vier Gutachten zu den Entschädigungsansprüchen des Hauses Hohenzollern veröffentlicht. Jetzt kann die Öffentlichkeit endlich frei über den Fall diskutieren.
          Der Verleger Holger Friedrich hat sich gleich in mehreren Punkten verrechnet.

          „Berliner Zeitung“ : Verleger Friedrich hat sich verspekuliert

          Stasi-Vorwürfe, Interessenkonflikt und nun auch noch eine Abfuhr des Berliner Senats. Für den IT-Millionär Holger Friedrich erweist sich sein Investment in den Berliner Verlag als echtes Problem. Sein Geschäftsmodell steht in Frage.