https://www.faz.net/-gtm-adul2

Entscheidung der UEFA : Champions-League-Finale 2023 doch nicht in München

  • Aktualisiert am

Der Sieger der Champions League wird erst 2025 in München gekürt. Bild: Picture-Alliance

Eigentlich sollte das Endspiel der Champions League 2022 in München stattfinden. Dann wurde es um ein Jahr verschoben. Nun wirft die UEFA ihre Planung nochmal über den Haufen.

          1 Min.

          Das ursprünglich für 2022, dann um ein Jahr verschobene Finale der Champions League wird auch 2023 nicht in München stattfinden. Nun ist es erst für 2025 geplant. Diese zweijährige Verschiebung hat das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union am Freitag beschlossen, wie die UEFA mitteilte. Das Endspiel in zwei Jahren wird in Istanbul ausgetragen.

          Die türkische Metropole war wegen der Corona-Pandemie sowohl 2020 als auch im diesem Jahr nicht wie geplant zum Zuge gekommen. Die Champions-League-Sieger FC Bayern München und FC Chelsea wurden in Lissabon beziehungsweise in Porto gekrönt. In Istanbul sollen in diesem und im kommenden Jahr jeweils Ende August auch die Gruppenphasen für die europäischen Klub-Wettbewerbe ausgelost werden.

          Das nächste Champions-League-Finale findet am 28. Mai 2022 in St. Petersburg statt. Während Istanbul 2023 München ersetzt, ist das Endspiel 2024 weiterhin im Londoner Wembley-Stadion vorgesehen. Danach ist dann München an der Reihe, wo der FC Bayern 2012 daheim dem FC Chelsea im Endspiel unterlegen war. Ursprünglich sollte das Endspiel in der bayrischen Landeshauptstadt schon 2022 stattfinden.

          Nachdem Dublin und Bilbao nicht wie vorgesehen Spielorte der abgelaufenen Fußball-Europameisterschaft waren, soll in der irischen Hauptstadt 2024 das Finale der Europa League stattfinden. 2025 soll Bilbao das Endspiel ausrichten, dort soll 2024 zudem das Champions-League-Finale der Frauen ausgetragen werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.