https://www.faz.net/-gtm-7wrz8

Champions League : 72, 73, 74 – Nächster Rekord für Messi

  • Aktualisiert am

Die Nummer 10 ist die Nummer 1: Lionel Messi Bild: AFP

Er hört einfach nicht auf: Lionel Messi knackt den nächsten Torrekord. Nach der Bestmarke in der spanischen Liga holt sich der Stürmer des FC Barcelona nun auch den Spitzenplatz in der Champions League.

          Lionel Messi hat seiner Fabel-Karriere beim FC Barcelona den nächsten Superlativ hinzugefügt. Mit seinen Treffern 72, 73 und 74 holte sich der argentinische Stürmer am Dienstagabend den Torrekord in der Champions League. Beim 4:0 der bereits für das Achtelfinale qualifizierten Katalanen bei Apoel Nikosia überflügelte der 27-Jährige den Spanier Raúl (71 Tore). „Es war eine wichtige Partie und wir haben drei Punkte geholt, das ist, was wirklich ist“, sagte Messi bescheiden.

          In der 38. Minute zog Messi an Raúl vorbei, der vierfache Weltfußballer fälschte einen Schuss von Rafinha unhaltbar ab. Nach feinem Pass von Dani Alves erhöhte Messi (58.) und machte kurz vor Schluss den Dreierpack perfekt (87.). Für die Führung hatte Neuzugang Luis Suárez mit seinem ersten Tor im  Barça-Trikot gesorgt (27.).

          Auf dem dritten Platz der Königsklassen-Rangliste lauert Cristiano Ronaldo mit 70 Toren, der Portugiese spielt am Mittwoch mit Real Madrid beim FC Basel (20.45 Uhr / Live bei Sky und im Champions-League-Liveticker bei FAZ.NET). Bester deutscher Torschütze der Champions-League-Geschichte ist Mario Gomez mit 26 Treffern.

          Erst am Samstag hatte Messi mit seinen Toren 252 und 253 den neuen Topwert in der spanischen Liga erreicht. „Er hört nicht auf, Rekorde zu brechen“, hatte Barcelonas Verteidiger Jordi Alba schon vor der Partie in Zypern gesagt. „Es ist ein Privileg, Messi als Teamkameraden zu haben.“ Bereits vor dem fünften Gruppenspiel der Königsklasse hatte Barça das Achtelfinale erreicht.

          Meiste Tore in Champions League

          Fußball-Superstar Lionel Messi hat den Rekord für die meisten Treffer in der Champions League aufgestellt. Ein Überblick der besten zehn Torschützen:

          1. Lionel Messi (FC Barcelona) 74 Tore
          2. Raúl (Real Madrid/Schalke) 71
          3. Cristiano Ronaldo (ManUnited/Real Madrid) 70
          4. Ruud van Nistelrooy (Eindhoven/ManUnited/Real) 56
          5. Thierry Henry (AS Monaco/Arsenal/Barcelona) 50
          6. Andrej Schewtschenko (AC Mailand/Chelsea/D. Kiew) 48
          7. Filippo Inzaghi (Juventus Turin/AC Mailand) 46
          8. Didier Drogba (Marseille/Galatasaray/Chelsea) 44
          9. Alessandro Del Piero (Juventus Turin) 42
          10. Zlatan Ibrahimovic (Ajax/Juve/Inter/Barca/Milan/PSG) 41
          10. Karim Benzema (Olympique Lyon/Real Madrid) 41

          Mario Gomez (VfB Stuttgart/FC Bayern München) ist bester deutscher Torschütze der Champions League mit 26 Treffern.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Leipzig bleibt Tabellenführer

          3:0 in Bremen : Leipzig bleibt Tabellenführer

          RB Leipzig bleibt auf Kurs: Auch in Bremen dominiert das Team von Julian Nagelsmann. Nur die Torausbeute und eine strittige Gelb-Rote Karte für Laimer trüben die Freude. Werder kann die vielen Ausfälle nicht kompensieren.

          Topmeldungen

          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.
          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.