https://www.faz.net/-gtm-9wmq2

Thomas Tuchel unter Druck : Die tückische Rückkehr vom Pariser Planeten

Will mit Paris die Champions League gewinnen: Trainer Thomas Tuchel Bild: AP

Thomas Tuchel soll die Superstars des Weltfußballs bei Laune halten. Doch Fußballglück sieht anders aus. Sein Duell mit der Dortmunder Vergangenheit könnte zur Endstation werden.

          6 Min.

          Zum bislang letzten Male kam Thomas Tuchel im Frühsommer 2017 offiziell mit Borussia Dortmund in Berührung, wenige Tage nachdem er den DFB-Pokal gewonnen hatte. Er traf sich mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc zu einem abschließenden Gespräch. Man sprach über jene dramatische Saison, die dem BVB noch lange in den Knochen stecken sollte. Tuchel, Watzke und Zorc waren dafür genau in dem Hotel verabredet, in dessen unmittelbarer Nähe keine zwei Monate zuvor ein Bombenanschlag den Mannschaftsbus der Borussia durchlöchert hatte, in dessen Folge es den gesamten Klub zerriss. Trainer und Vereinsführung standen sich wie Gegner gegenüber.

          Champions League
          Michael Horeni

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          An jenem Tag im Mai zog Watzke dann nach wenigen Minuten einen Schlussstrich unter die schon zuvor heillos zerrüttete Beziehung. Auch der beste Punkteschnitt, den je ein Trainer in Dortmund erreicht hatte, der mindestens eine komplette Saison absolvierte (2,5 Punkte), konnte die Wunden nicht heilen. Das Trauma wirkt bis heute nach.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.
          Kevin Kühnert spricht beim SPD-Bundesparteitag.

          Debatte um Thierse-Gastbeitrag : Worauf will die SPD verzichten?

          Wolfgang Thierses Beitrag in der F.A.Z. ist für Saskia Esken und Kevin Kühnert ein Grund, sich zu schämen. Das ist also das vorwärtsgewandte Bild der SPD, das die beiden offenbaren wollten?