https://www.faz.net/-gtm-a4mu9

Thomas Tuchel stinksauer : „Ehrlich gesagt: Ich weiß nicht warum!“

  • Aktualisiert am

Auftaktniederlage: Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel Bild: EPA

Im ersten Spiel der neuen Champions-League-Saison muss Paris Saint-Germain eine ganz späte Pleite einstecken. Trainer Thomas Tuchel äußert sich anschließend mit erstaunlichen Worten.

          1 Min.

          Trainer Thomas Tuchel hatte nach dem 1:2 gegen Manchester United keine Erklärung für den enttäuschenden Auftakt des Champions-League-Finalisten Paris Saint-Germain in die neue Saison. „In der ersten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen, das ist offensichtlich: Intensität, Aggressivität, wir waren nicht kompakt, wir haben nicht mit Selbstvertrauen gespielt. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht warum, weil das in den zurückliegenden Spielen gut war, sehr gut!“, sagte der Deutsche sichtlich verärgert am Dienstagabend. „Unsere Vorbereitung war gut, das Spiel gegen Nimes war gut, das Training war gut. Es war eine große Überraschung.“

          Zwei Monate nach der Finalniederlage gegen den FC Bayern sorgte ein spätes Tor von Marcus Rashford in der 87. Minute für die Heimpleite des französischen Meisters, der zuvor noch durch ein Eigentor von Anthony Martial (55.) zum Ausgleich gekommen war. Bruno Fernandes hatte United im zweiten Versuch per Strafstoß in der 23. Minute erstmals in Führung gebracht.

          „In der zweiten Halbzeit haben wir alles probiert. Wir haben es zum 1:1 geschafft, hatten Chancen auf vielleicht ein zweites Tor – am Ende zu verlieren ist hart. Es liegt ganz klar an uns, das zu verbessern“, sagte Tuchel, der offenbar schon vor der Partie ein schlechtes Gefühl gehabt hatte: „Ich hatte ein komisches Gefühl. Normalerweise läuft viel Musik auf höchster Stufe. Es war sehr still dort – zu still.“

          Paris spielt in derselben Gruppe H wie RB Leipzig. Zum Duell mit den Sachsen kommt es am dritten Gruppenspieltag der Champions League am 4. November. Davor geht es am kommenden Mittwoch (18.55 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League sowie bei DAZN) gegen Istanbul Basaksehir, die gegen RB Leipzig am vergangenen Abend eine 0:2-Auftaktniederlage einstecken mussten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Pressefreiheit in Frankreich : Macrons Doppelmoral

          Es ist gut, dass der französische Präsident Karikaturen gegen Zensurversuche im Namen der „politischen Korrektheit“ verteidigt. Doch er wäre glaubwürdiger, wenn er die Pressefreiheit nicht an anderer Stelle selbst einschränken würde.
          Kaum zu glauben: Marco Reus unterliegt mit der Borussia gegen Köln.

          Überraschende BVB-Pleite : Dortmunder Debakel gegen Krisenklub

          Mit einem Sieg hätte die Borussia an der Bundesliga-Tabellenspitze Druck auf den FC Bayern machen können. Stattdessen unterliegt der BVB dem abgeschlagenen 1. FC Köln. Erling Haaland vergibt in der Nachspielzeit eine Großchance.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.