https://www.faz.net/-gtm-9ikw1

Champions League : Müller fehlt FC Bayern in beiden Liverpool-Spielen

  • Aktualisiert am

Thomas Müller traf seinen Gegenspieler von Ajax Amsterdam voll am Kopf. Bild: AFP

Als wäre die Aufgabe der Münchner in der Champions League nicht schon schwer genug: Die Uefa sperrt Thomas Müller für die Partien gegen Liverpool. Die Reaktion des FC Bayern folgt umgehend.

          Ohne Thomas Müller muss der FC Bayern den Achtelfinal-Kracher in der Champions League gegen den FC Liverpool bestreiten. Der Offensivspieler des deutschen Rekordmeisters wurde von der Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union Uefa nach seiner Roten Karte im Gruppenspiel bei Ajax Amsterdam für zwei Partien gesperrt.

          Champions League
          ANZEIGE

          Die Bayern kündigten umgehend an, dass sie und Müller gegen das Urteil Berufung einlegen werden. Im Erfolgsfall könnte die Sperre auf das Mindestmaß von einem Spiel reduziert werden. Die K.o.-Spiele gegen die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp finden am 19. Februar an der berühmten Anfield Road und am 13. März in München statt.

          Müller hatte beim 3:3 (1:0) zum Abschluss der Gruppenphase seinen Ajax-Gegenspieler Nicolas Tagliafico mit gestrecktem Bein am Kopf erwischt und war von Schiedsrichter Clement Turpin (Frankreich) wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen worden (75.). Tagliafico trug eine klaffende Wunde davon, er wurde noch auf dem Platz genäht. „Es war keine Absicht“, hatte Müller nach der Partie erklärt. Für seinen Trainer Niko Kovac war die Hinausstellung jedoch „berechtigt“. Für Müller, der mit 105 Champions-League-Einsätzen für Bayern mit Rekordhalter Philipp Lahm gleichgezogen hat, war es die erste Rote Karte als Profi seit seinem Debüt im Jahr 2009.

          „Es ist immer bitter, wenn ein Spieler nicht dabei ist. Er hatte eine gute Phase. Er hat den Gegner nicht gesehen, es hat ihm leid getan, dass er ihm ein bisschen weh getan hat“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt. Ajax-Spieler Maximilian Wöber erhielt wegen seiner Hinausstellung gegen die Bayern ebenfalls eine Sperre von zwei Spielen. Zudem wurden Amsterdam (20.000 Euro) und die Bayern (8000) wegen Fehlverhaltens ihrer Fans zu Geldstrafen verurteilt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Boris Johnson am Mittwoch in London

          Parlament gegen Johnson : Aufstand gegen den No-Deal-Brexit

          Noch ist Boris Johnson nicht Premierminister. Aber er spielt schon öffentlich mit dem Gedanken an einen Austritt ohne Abkommen. Jetzt reagiert das Parlament – und macht ihm eine solche Lösung durch einen Trick schwerer.
          Außenminister Heiko Mass (links) und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow unterhalten sich vor Beginn des Petersburger Dialogs in Königswinter.

          „Petersburger Dialog“ : Maas nähert sich an – Lawrow teilt aus

          Laut Außenminister Maas könnten die dringenden Fragen der Weltpolitik nur mit Russland angegangen werden. Sein russischer Amtskollege wirft Deutschland hingegen vor, sich an „einer aggressiven antirussischen Politik“ zu beteiligen.

          Verhör von Carola Rackete : „Es sollte um die Sache gehen“

          Die „Sea-Watch“-Kapitänin kritisiert nach ihrer Anhörung den Rummel um ihre Person. Der lenke vom eigentlichen Problem ab: dem Umgang mit den Migranten im Mittelmeer. Doch Racketes Äußerungen zur Seenotrettung sind in Italien umstritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.