https://www.faz.net/-gtm-8wttw

Reaktionen auf Anschlag : „Getrennt in den Farben, vereint gegen Gewalt!“

  • Aktualisiert am

Auch die Fans im Stadion reagierten erschreckt auf den Anschlag. Bild: dpa

Nach der Explosion am Bus von Borussia Dortmund reagieren andere Vereine und Spieler geschockt. Auch Rivale Schalke versichert seine Solidarität. Politiker melden sich zu Wort.

          1 Min.

          Nach den Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund hat nicht nur der FC Schalke 04 dem BVB seine Solidarität versichert. „In solchen Momenten hält man im Revier fest zusammen“, schrieben die Schalker am Dienstagabend bei Twitter. „#S04 wünscht @MarcBartra gute Besserung, allen Fans eine sichere Heimreise.“ Auch viele andere Vereine und Spieler wie auch Politiker meldeten sich in den sozialen Netzwerken.

          Das Champions-League-Spiel des BVB am Abend gegen AS Monaco wurde abgesagt, nachdem in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses drei Sprengsätze explodiert worden waren. Der Spieler Marc Bartra wurde dabei verletzt. Die Hintergründe waren zunächst noch unklar. FAZ.NET hat die Reaktionen gesammelt.

          Dortmund : Bundesanwaltschaft schaltet sich nach BVB-Anschlag ein

          Weitere Themen

          Timo Werner lässt Chelsea jubeln

          Premier League : Timo Werner lässt Chelsea jubeln

          Während der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp Mühe hat, stürmt der FC Chelsea mit Nationalspieler Timo Werner eindrucksvoll zum nächsten Sieg. Auch DFB-Spieler Ilkay Gündogan kann sich freuen.

          Die nächste Pleite für Nagelsmann

          Nach 0:5-Klatsche : Die nächste Pleite für Nagelsmann

          In der Champions League verliert RB Leipzig deutlich bei Manchester United. In der Bundesliga folgt nun ein weiterer Rückschlag bei Borussia Mönchengladbach, der die Tabellenführung kostet. Trainer Julian Nagelsmann ist bedient.

          Topmeldungen

          Eine Frau mit einer Packung Eier – im Hintergrund das Kapitol in Havanna

          Corona-Krise auf Kuba : Schlimmer als die Pandemie

          In Kuba setzt die Regierung strenge Maßnahmen gegen Corona ein. Noch härter als die Pandemie trifft die Menschen jedoch die Lebensmittelkrise. Das Land schlittert in eine immer schwierigere Situation.
          Wahlkämpferisch: Donald und Melania Trump am Freitag bei einer Veranstaltung in Tampa, Florida.

          Wahl in Amerika : Gespaltene Staaten

          Aus dem zivilisierten Wettstreit um die politische Macht zwischen Rot und Blau ist in den Vereinigten Staaten ein radikaler Kampf um alles oder nichts geworden; das liegt nicht nur an Donald Trump. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.