https://www.faz.net/-gtm-9jpee

Paul Pogba blüht auf : Der befreite Spielmacher von Manchester United

  • -Aktualisiert am

Nähert sich seiner früheren Form: Paul Pogba will mit Manchester United in der Champions League erfolgreich sein. Bild: Reuters

Paris kann kommen: Keiner verdeutlicht den Wandel bei Manchester United eindrücklicher als Paul Pogba. Dass der Franzose wieder so stark ist, hat einen bestimmten Grund.

          3 Min.

          Mehr Angriff, weniger Zwänge und eine angenehme Atmosphäre am Arbeitsplatz: Das Erfolgsrezept von Ole Gunnar Solskjaer klingt so simpel, dass man kaum glauben mag, dass es bei einem Riesenklub wie Manchester United einen so gewaltigen Unterschied ausmachen kann. Aber knapp zwei Monate, nachdem United José Mourinho entlassen und ihn bis zum Saisonende durch Solskjaer ersetzt hat, scheint es genau diese neue Einfachheit zu sein, wegen der die Mannschaft nun von Sieg zu Sieg rauscht. Elf Spiele, zehn Siege: ein so erfolgreicher Einstand ist nicht nur in der langen Historie von Manchester United Rekord, sondern auch im Rest der Liga ist noch nie ein Trainer besser in seinen neuen Job gestartet.

          In der Tabelle der Premier League ist United durch den 3:0-Sieg beim Fulham FC am vergangenen Wochenende zurück in die Top Four geklettert; im FA Cup steht der Klub im Achtelfinale – ebenso wie in der Champions League, wo Manchester an diesem Dienstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei Sky) Paris Saint-Germain zum Hinspiel im Old Trafford erwartet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.