https://www.faz.net/-gtm-9rqko
Bildbeschreibung einblenden

Novum beim FC Bayern : Coutinho, ein echter Zehner

Kreativposten beim FC Bayern: Philippe Coutinho Bild: AFP

Philippe Coutinho übertüncht die Grautöne beim FC Bayern vor dem Champions-League-Duell mit Tottenham. Trainer Kovac schwärmt: „Das sieht aus wie Tanzen mit dem Ball.“ Was macht den Brasilianer so stark?

          3 Min.

          Wenn der Herbst kommt, braucht der Mensch was fürs Gemüt. Ein bisschen Sonne im Leben. In dieser Hinsicht zahlt sich Philippe Coutinho für die Bayern schon aus. Nach dem zwiespältigen Auftritt beim 3:2-Sieg in Paderborn am Samstag überwogen in der Selbstanalyse des deutschen Rekordmeisters die Grautöne.

          Champions League
          Christian Eichler

          Sportkorrespondent in München.

          „Da war trotz Tabellenführung keine Partystimmung, es gab viel Selbstkritik zu spüren“, erzählte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug der Münchner nach London zum Champions-League-Duell mit Tottenham Hotspur an diesem Dienstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champoins League und bei DAZN sowie in der Sky-Konferenz). Die Mannschaft wisse, dass sie dann „in allen Bereichen eine Schippe drauflegen muss“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.
          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.