https://www.faz.net/-gtm-8vphi

So reagiert das Netz auf Barça : „Das größte Comeback seit Jesus’ Auferstehung“

  • Aktualisiert am

Lionel Messi trug maßgeblich zum Barcelona-Weiterkommen bei. Bild: AFP

Das unglaubliche 6:1 des FC Barcelona über Paris lässt Fußballer und Fans im Internet zu Hochform auflaufen. Engländer jubeln enthemmt im TV-Studio. Shakira ist aus dem Häuschen. Und Spott gibt es natürlich auch.

          1 Min.

          Nach dem 6:1-Sieg des FC Barcelona über Paris St. Germain im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League, schwanken die Fans im Netz zwischen Ungläubigkeit, Jubel und Schadenfreude. FAZ.NET hat einige Reaktionen zusammengestellt:

          Hertha BSC ist sprachlos ob der furiosen Aufholjagd:

          Auch Bayern-Spieler Franck Ribéry sah das „unglaubliche Spiel“:

          Bei Ilkay Gündogan wurden Erinnerungen an seine Zeit in Dortmund wach:

          Gary Lineker hat eine neue Nummer 1 in seiner Liste der besten Spiele:

          Der frühere englische Nationalspieler verfolgte das Spiel im TV-Studio mit Rio Ferdinand, Steven Gerrard und Michael Owen. Die Reaktion der ehemaligen Profis sagt alles aus:

          Sängerin Shakira war im Stadion und völlig begeistert. Kein Wunder, schließlich gehörte Ehemann Gerard Pique auf dem Rasen zu sen Siegern des FC Barcelona:

          Der frühere Arsenal-Stürmer Thierry Henry ist kein Mann großer Worte:

          Einen nicht so schönen Abend erlebten die Paris-Fans – vor allem, wenn sie am Ende des Spiels mal kurz nicht vor dem TV saßen:

          Die Anhänger des FC Barcelona dürften dagegen besser gelaunt sein:

          Und auch Usern fiel bei Twitter noch einiges ein zum Spiel:

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          TUI hatte in mehreren Schritten 61 Maschinen der 737-Max-Reihe bestellt, von denen 15 infolge von Flugverboten am Boden bleiben mussten.

          F.A.Z. exklusiv : TUI und Boeing einigen sich auf Schadenersatz

          Nicht nur die Corona-Pandemie macht TUI zu schaffen – auch das teure Debakel um die 737 Max lastete bis zuletzt auf dem Reisekonzern. Nun aber gibt es zumindest eine gute Nachricht in der Krise.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.