https://www.faz.net/-gtm-9r8r6

Champions League : Messi kann gegen Dortmund spielen

  • Aktualisiert am

Spielt er, oder spielt er nicht? Lionel Messi steht jedenfalls im Kader des FC Barcelona für das Duell mit dem BVB. Bild: dpa

Bis zuletzt war nicht klar, ob der Star des FC Barcelona zum Auftakt in die Gruppenphase der Champions League fit wird. Doch nun gibt es Gewissheit. Für den BVB wird es ganz schwer.

          1 Min.

          Barça-Superstar Lionel Messi steht seinem Team beim Königklassen-Auftakt gegen Borussia Dortmund erstmals nach einer mehrwöchigen Verletzungspause wieder zur Verfügung. Der 32-Jährige stand am Montag ebenso wie der von Kniebeschwerden geplagte Torjäger Luis Suárez auf der vom FC Barcelona verbreiteten Liste. Nicht dabei ist wie erwartet der ehemalige BVB-Profi Ousmane Dembélé. Der 22-Jährige laboriert an einer Oberschenkelblessur, die er sich gleich am ersten Spieltag zugezogen hatte.

          Messi hatte bereits am Sonntag und am Montagvormittag ohne sichtbare Verletzungsprobleme mit dem Team trainiert. Die katalanische Zeitung „Sport“ sprach von „guten Nachrichten“, da der 32-Jährige wieder „ganz normal“ mitspielen könne. Der argentinische Stürmer hatte sich Anfang August bei der Vorbereitung auf die neue Saison eine Verletzung an der rechten Wade zugezogen. Seither hat er in dieser Spielzeit noch keine Partie für den FC Barcelona bestritten. Lange war spekuliert worden, dass der fünfmalige Weltfußballer wohl auch das Spiel am Dienstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei Sky) gegen den BVB verpassen würde.

          Mit von der Partie sind neben dem deutschen Torhüter Marc-André ter Stegen auch Starstürmer Antoine Griezmann und der erst 16-jährige Anssumane „Ansu“ Fati. Der hatte am Wochenende bei den Katalanen für Begeisterungsstürme gesorgt: Das junge Talent aus Guinea Bissau hatte beim Liga-Spiel gegen den FC Valencia, das Barcelona 5:2 gewann, innerhalb der ersten sieben Minuten gleich zwei Mal geglänzt – mit einem Tor und einer perfekten Vorlage.

          Weitere Themen

          Mit dem Mann zwischen den Strafräumen

          Bayer-Gegner Atlético Madrid : Mit dem Mann zwischen den Strafräumen

          Thomas Partey musste lange Wege zurücklegen, um bei Atlético Madrid eine tragende Rolle zu bekommen. Nun will der Klub seine Ablöse auf eine Summe von 100 Millionen Euro festlegen. Gegen Bayer Leverkusen soll er seinen Wert untermauern.

          Topmeldungen

          Isabel Schnabel ist eine profilierte Kennerin der Finanzmärkte und der Geldpolitik.

          Isabel Schnabel rückt auf : Eine Bereicherung für die EZB

          Isabel Schnabel ist Expertin für Banken und Finanzmärkte. Dennoch wird ihre Berufung in die EZB-Führung als Nachfolgerin von Sabine Lautenschläger nicht jedem gefallen. Sie hat sich schon deutlich positioniert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.