https://www.faz.net/-gtm-86ruf

Champions-League-Playoffs : Manchester glänzt mit Schweinsteiger als Teilzeitkraft

  • Aktualisiert am

Teilzeitkraft: Bastian Schweinsteiger (r.) wurde bei Manchester wieder eingewechselt Bild: AFP

Auch in der Qualifikation zur Königsklasse darf Bastian Schweinsteiger bei Manchester United bislang nicht mehr als eine Halbzeit spielen. Beim 3:1-Sieg gegen Brügge spielt aber ein Niederländer groß auf.

          Manchester United steht mit dem abermals eingewechselten Bastian Schweinsteiger vor der Rückkehr in die Champions League. Beim 3:1 (2:1) im Playoff-Hinspiel gegen den FC Brügge brachte der überragende Memphis Depay den englischen Rekordmeister als Doppeltorschütze (13./43. Minute) auf Kurs in die Gruppenphase. In der vergangenen Saison hatte ManUnited erstmals seit 19 Jahren den Sprung in die Königsklasse verpasst.

          Schweinsteiger musste weiter auf seinen ersten Pflichtspiel-Einsatz von Beginn an warten, der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft kam nach der Pause für Michael Carrick aufs Feld. Der Engländer fälschte bereits in der achten Minute einen Freistoß von Víctor Vázquez unglücklich zum 0:1 ins eigene Netz ab. Der Niederländer Memphis Depay glich allerdings nur fünf Minuten später nach einer feinen Einzelleistung gegen fünf Defensivleute aus.

          Als Mann des Spiels darf es Manchesters Memphis Depay auch mal ruhig angehen lassen Bilderstrecke

          Kurz vor der Pause drehte der Neuzugang von der PSV Eindhoven mit einem Distanzschuss von der Strafraumgrenze endgültig (43.) und legte auch noch das 3:1 von Marouane Fellaini (90.+4) auf. Damit besitzt United eine starke Ausgangslage im Rückspiel am 26. August. Der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte zudem Brügges Brandon Mechele (80.) die Gelb-Rote Karte.

          Beim Duell von Sporting Lissabon und ZSKA Moskau besitzen nach dem 2:1 (1:1) für die Portugiesen beide Teams noch gute Chancen auf die Vorrunden-Qualifikation. Teofilo Gutiérrez (12.) erzielte die Führung für Lissabon. Gäste-Stürmer Seydou Doumbia scheiterte mit einem Foulelfmeter an Sporting-Keeper Rui Patrício (27.), sorgte aber 13 Minuten später nach einem Solo für den Ausgleich. Islam Slimani (82.) ließ Lissabon jubeln.

          FK Astana darf nach dem 1:0 (1:0) über APOEL Nikosia durch einen Treffer von Bauyrschan Dscholtschijew (14.) weiter vom ersten Gruppenphasen-Einzug eines kasachischen Teams träumen. Der weißrussische Meister BATE Borissow bezwang Partizan Belgrad ebenfalls mit 1:0 (0:0).

          Weitere Themen

          Wada verlangt Erklärung für Daten-Abweichungen

          Russisches Doping : Wada verlangt Erklärung für Daten-Abweichungen

          Wegen manipulierter Daten hat die Wada abermals ein Verfahren gegen Russland eingeleitet. Damit ist der Start unter russischer Flagge bei der Leichtathletik-WM in Doha vom Tisch. Doch die Konsequenzen könnten noch weiter reichen.

          Topmeldungen

          Thunberg beim Klimagipfel : „Wie könnt Ihr es wagen!“

          Greta Thunberg kritisiert beim UN-Klimagipfel in New York die zögerliche Haltung der Politik beim Klimaschutz und reicht eine Menschenrechtsbeschwerde ein. Bundeskanzlerin Merkel antwortet: „Wir alle haben den Weckruf der Jugend gehört.“

          Pendlerpauschale : Habecks Eigentor

          Es sei doch sympathisch, wenn Politiker mal zugeben, dass sie keine Ahnung haben, heißt es. Das stimmt – bei Robert Habeck und der Pendlerpauschale aber ist es fatal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.