https://www.faz.net/-gtm-9alu5

Nach Patzer in CL-Finale : Torhüter-Rivale hält zu Pechvogel Karius

  • Aktualisiert am

Liverpools Torhüter Loris Karius (links) nach dem verlorenen Champions-League-Finale. Bild: AFP

Er war die tragische Figur des Abends: Torhüter Loris Karius vom FC Liverpool unterliefen folgenschwere Patzer im Finale der Champions League. Nun meldet sich dessen Rivale mit einer bemerkenswerten Aussage.

          Liverpool-Keeper Loris Karius kann nach seinen entscheidenden Patzern im Champions-League-Finale auch bei seinem Torhüter-Rivalen Simon Mignolet Trost suchen. „Wenn er reden will, bin ich natürlich da. Jeder Torwart hat Verständnis für ihn“, sagte der 30 Jahre alte Belgier englischen Medien. Karius hatte Mignolet vom Stammplatz im Tor des englischen Fußball-Spitzenklubs verdrängt, beim 1:3 gegen Real Madrid im Endspiel der Königsklasse aber zwei schwere Fehler begangen.

          „Ich war selbst in dieser Situation, mit diesen Dingen beschäftigt man sich für sich selbst“, sagte Mignolet, der selbst durch einige Pannen beim FC Liverpool in die Kritik geraten war. Er habe Karius an seine starken Leistungen auf dem Weg ins Finale erinnert, sagte Mignolet. „Aber es ist natürlich schwer, jetzt etwas zu ihm zu sagen und es ihm verständlich zu machen“, fügte Mignolet hinzu.

          Auch in der Trauer über die Niederlage und die Fehler von Karius werde der FC Liverpool zusammenstehen, versicherte der Torwart. Karius hatte sich für die Unterstützung vieler Fans bedankt. „Wir werden stärker zurückkehren“, schrieb der 24-Jährige bei Twitter.

          Auch Mignolet glaubt daran, dass Karius stärker aus der Situation hervorgehen kann. „Ganz sicher, er ist noch jung. Wir haben alle Mittel in Liverpool, um ihm dabei zu helfen“, sagte Mignolet. Allerdings gibt es Spekulationen, dass Liverpool und Trainer Jürgen Klopp auf der Suche nach einem neuen Stammkeeper sind. Gehandelt werden Brasiliens Nationaltorhüter Alisson Becker (AS Rom), der Slowene Jan Oblak (Atlético Madrid) oder Italiens Torwart-Talent Gianluigi Donnarumma (AC Mailand).

          Weitere Themen

          Ein Schatten seiner selbst

          Blamage für Tiger Woods : Ein Schatten seiner selbst

          Die katastrophale erste Runde erträgt Tiger Woods nur mit Selbstironie – dann folgt das Aus bei den British Open zur Halbzeit. Auch für den eigentlichen Favoriten wird das Turnier zum Desaster.

          Topmeldungen

          Der britische Öltanker Stena Impero wurde von den iranischen Revolutionsgarden beim Durchfahren der Straße von Hormuz beschlagnahmt.

          Nach Festsetzen von Tanker : Krise am Persischen Golf spitzt sich zu

          In der Straße von Hormus überschlagen sich die Ereignisse: Iran stoppt zwei britische Tanker, einer wird noch immer von Teheran festgehalten. Die Regierung in London droht mit Konsequenzen – und Washington schickt Verstärkung nach Saudi-Arabien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.