https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league/kein-mbappe-kein-haaland-so-kaempft-real-madrid-um-seine-macht-18062179.html

Real Madrid in Not : Der Kampf des Königs der alten Welt

Real Madrid braucht frisches Blut: Viele Leistungsträger sind älter als 30, wie auch Toni Kroos. Bild: Picture-Alliance

Jahrzehntelang hat Real Madrid seine Führung in Europas Fußball mit staatlicher Hilfe ausgebaut. Nun beklagt Präsident Florentino Pérez die Macht des arabischen Geldes. Die alte Herrschaft wankt.

          7 Min.

          Kylian Mbappé, war da nicht mal was? Wenige Tage vor dem Finale 2022 in der Champions League finden sich auf der Homepage von Real Madrid insgesamt 17 Einträge zu Mbappé. Die letzte Nachricht liegt allerdings 15 Monate zurück. Sie stammt vom März 2021, aus einer Kurzvorstellung von Paris St.-Germain, damals möglicher Gegner von Real Madrid im Viertelfinale der Champions League. Seitdem: nichts mehr.

          Michael Horeni
          Fußballkorrespondent Europa in Berlin.

          Die Mbappé-Nachricht Nummer 18 auf dem Vereinskanal sollte jedoch, zumindest hatte sich Real Madrid das so vorgestellt, jeden Rahmen sprengen: Der wertvollste Klub der Welt verpflichtet den teuersten und begehrtesten Spieler der Welt. Die Fußball-Welt müsste sich nach diesem Deal wieder verbeugen und die alten Machtverhältnisse als die neuen anerkennen. Das war der Plan.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.