https://www.faz.net/-gtm-a4m30

FC Bayern in Champions League : Ansage aus München

Mit großen Zielen: der FC Bayern um Trainer Hansi Flick Bild: EPA

Als zweite Mannschaft überhaupt will der FC Bayern seinen Titel in der Champions League verteidigen. Doch die Voraussetzungen sind schwieriger geworden.

          1 Min.

          Vor ein paar Wochen hätte Hansi Flick dem Champions-League-Pokal fast einen Kratzer zugefügt. Es war in der Fußballarena in München, zweiter Stock, wo der FC Bayern auf mehr als 3000 Quadratmetern seine Geschichte ausgestellt hat. Damals schlenderte Flick, der Cheftrainer, mit dem Pokal durchs Vereinsmuseum, bis zur Vitrine, in die er ihn stellen sollte. Er packte den Pott an den großen Henkeln, als er ihn aber auf seinen Platz heben wollte, prallte der Pokal gegen den Glaskasten. Das Vitrinentürchen wackelte, sonst aber war alles gut. Lektion gelernt – fürs nächste Mal?

          Champions League

          An diesem Mittwoch steigt Flick mit seinen Bayern mit einem Heimspiel gegen Atlético Madrid (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League sowie bei Sky) in die Vorrunde der Champions League ein. Er könnte sich vermutlich vor dem Spiel und auch sonst immer den Schlüssel für die Vitrine geben lassen, ins Museum spazieren und den Pokal – präzise gesagt: seine Kopie, die in München steht – anfassen, aber in dieser Saison mit ihren vielen und unvorhersehbaren Herausforderungen hat Flick Besseres zu tun.

          „Das Triple verteidigen“

          Wenn er den echten Pokal anfasst, dann wohl nur auf dem Rasen, wenn er ihn ein zweites Mal gewonnen hat. Und damit zur großen sportlichen Frage vor dem Champions-League-Start: Schaffen es die Bayern als erste deutsche und zweite Mannschaft überhaupt, den Titel zu verteidigen?

          Hansi Flick, ein selbsternannter Von-Spiel-zu-Spiel-Denker, sagte am Dienstag: „Wir wollen grundsätzlich so erfolgreich wie möglich sein – da gehört die Champions League auch dazu.“ Vereinspräsident Herbert Hainer, ein früherer CEO, sagte dasselbe – nur etwas forscher: „Wir haben uns vorgenommen, das Triple zu verteidigen. Das hat noch keiner geschafft.“

          Die Voraussetzungen dafür sind gewiss nicht leichter geworden. Wenn alles gutgeht, wird die K.-o.-Runde bis zum Halbfinale wieder mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Davor müssen die Bayern aber die Vorrunde überstehen – gegen Lokomotive Moskau, RB Salzburg und eben Atlético. Im ersten Spiel gegen die Spanier könnte sich schon andeuten, wie weit Flicks neue Mannschaft, in der an diesem Mittwoch voraussichtlich neben dem positiv auf das Coronavirus getesteten Serge Gnabry nur Leroy Sané (Kapselverletzung) fehlt, schon ist.

          Erfolge der vergangenen Saison: Hansi Flick und der FC Bayern gewannen Meisterschaft, Pokal und Champions League.
          Erfolge der vergangenen Saison: Hansi Flick und der FC Bayern gewannen Meisterschaft, Pokal und Champions League. : Bild: dpa

          Auf der größten Bühne des europäischen Fußballs werden sie vom ersten Spiel an allerdings mit besonderen Erwartungen beobachtet. Oder wie es Diego Simeone, der Trainer von Atlético, sagte: „Die Bayern sind ganz klar die Besten von allen. Wegen ihrer Power, ihrer Dominanz, ihrer Geschichte, ihrer Gegenwart.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.