https://www.faz.net/-gtm-98s0l

Champions League : Barcelona erlebt ein Debakel – Klopp im Halbfinale

  • Aktualisiert am

Lionel Messi und der FC Barcelona schieden in Rom noch aus. Bild: AFP

Kein guter Champions-League-Abend für Katalanen: Pep Guardiola scheidet mit Manchester City gegen Liverpool aus. Und der FC Barcelona verspielt in Rom die 4:1-Führung aus dem Hinspiel. Die Roma steht nach einer Sternstunde im Halbfinale.

          2 Min.

          Der AS Rom hat im Viertelfinale der Fußball-Champions-League sensationell den FC Barcelona ausgeschaltet und erstmals das Halbfinale des Wettbewerbs erreicht. Nach dem unglücklichen 1:4 im Hinspiel setzte sich Rom am Dienstagabend völlig verdient mit 3:0 (1:0) durch. Im zweiten Viertelfinale gewann der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool nach einem 3:0 im Hin- auch das Rückspiel bei Manchester City mit 2:1 (0:1).

          Champions League

          Rom ging durch Edin Dzeko früh in Führung (6. Minute), der bereits sein sechstes Champions-League-Tor in dieser Saison erzielte. In der Folge scheiterte die entfesselt aufspielende Mannschaft von Trainer Eusebio Di Francesco mehrfach knapp: Angreifer Patrik Schick (13., 29.), der überraschend sein Champions-League-Debüt feierte, und Dzeko (37.) vergaben gleich drei Mal jeweils per Kopf. Auch in der zweiten Hälfte drückte Rom gegen ein harmloses Barcelona weiter auf das Tor von Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen. Nachdem Gerard Piqué Dzeko im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Daniele de Rossi den fälligen Foulelfmeter (58.).

          Danach rettete ter Stegen Barcelona zunächst vor einem dritten Gegentor mit einer Glanzparade gegen Stephan El Shaarawy (79.). Doch kurz darauf erzielte Kostas Manolas nach einer Ecke (82.) den frenetisch gefeierten dritten Treffer und vollendete eine der größten Aufholjagden der Champions-League-Geschichte. Kurios: Sowohl de Rossi als auch Manolas hatten im Hinspiel Eigentore erzielt. Im Vorjahr hatte Barcelona gegen Paris Saint-Germain selbst eine 0:4-Hinspielniederlage mit einem 6:1-Heimsieg gedreht.

          Im zweiten Viertelfinale begann Manchester City ebenso furios und ging durch Gabriel Jesus früh in Führung (2.). Danach begann für Liverpool eine Halbzeit lang eine Abwehrschlacht, in der Manchesters Bernardo Silva den linken Pfosten traf (41.). Kurz vor der Halbzeitpause hatte Liverpool zudem Glück, als der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz einen Treffer des deutschen Nationalspielers Leroy Sané wegen einer Abseitsstellung aberkannte, obwohl der Ball von Liverpools James Milner kam (42.). „Es ist ein Unterschied, ob es 1:0 zur Pause steht oder 2:0“, sagte Guardiola. „Ich habe dem Schiedsrichter nur gesagt, dass es kein Abseits war.“

          Trainerduell: Jürgen Klopp baut mit Liverpool seine persönliche Erfolgsbilanz gegen Guardiola aus Bilderstrecke

          Weil sich Manchesters Trainer Pep Guardiola darüber vehement bei Lahoz beschwerte, wurde er in der Halbzeitpause auf die Tribüne verbannt. Von dort musste er mit ansehen, wie Liverpool nach der Pause stärker wurde und durch sein gefürchtetes Sturmtrio zurückschlug: Zunächst glich Mohamed Salah nach Vorarbeit von Sadio Mané aus (56.), bevor Roberto Firmino den Siegtreffer erzielte (77.). Für beide Profis war es der jeweils achte Treffer im laufenden Wettbewerb. Liverpool, bei dem erneut der Deutsche Loris Karius im Tor stand, erreicht damit erstmals seit zehn Jahren das Halbfinale der Königsklasse.

          Jürgen Klopp baut mit dem dritten Sieg Liverpools gegen City in den vergangenen zwei Monaten in Spielen in Premier League und Champions League seiner Erfolgsbilanz gegen Guardiola-Teams aus.

          Weitere Themen

          Eintracht Frankfurt und der Glücksfall Arsenal

          Europa League : Eintracht Frankfurt und der Glücksfall Arsenal

          In einer dramatischen Schlussphase wird die Eintracht beinahe zum großen Verlierer im Fernduell mit Standard Lüttich. Doch unverhoffte Hilfe verhindert das Aus in der Europa League. Nun geht der Blick zur Auslosung, bei der große Namen warten.

          Topmeldungen

          Klimakonferenz in Madrid : Keinen Schritt weiter

          Mit dem Minimalkonsens der Madrider Klimakonferenz sind die Staaten auf dem Stand von vor einem Jahr geblieben. Vielleicht sollte das Format grundsätzlich überdacht werden.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.